Skip to content

Pulled Pork again

15. August 2016

_DSC3110

WAAAS? Wann wollen unsere Gäste kommen? Um halb sechs? Oh Mann, da muss ich den Schweinenacken (Schwiinshals) ja morgens um sieben in den Ofen schieben, damit er ganz sicher rechtzeitig ge-pulled werden kann!

Und dann kommen sie noch mit dem Zug – hoffentlich habe ich genug Wein im Keller … 😉

Dass Pulled Pork süchtig machendes, saugeiles Zeugs ist, wissen wir spätestens seit hier! 😀

Zutaten:
für 6 Personen

1,5 kg Schweinshals
2 rote Zwiebel, in Streifen geschnitten
2 dl Weisswein

Rub (bzw. Marinade)
1 EL feines Meersalz
2 EL Palmzucker (ich: von hier)
2 EL Senf
1 TL Piment
1/2 TL Kreuzkümmel
1 TL Oregano, getrocknet
1 TL Piment d’Espelette
1 EL edelsüsses Paprikapulver
1 TL Zwiebelpulver
4 Knoblauchzehen, gepresst

Zubereitung:

1. alle Zutaten für den Rub gut mischen und das Fleisch damit gleichmässig einreiben. 24 Stunden zugedeckt kühlstellen und marinieren
2. aus dem Kühlschrank nehmen und Raumtemperatur annehmen lassen. Den Ofen auf 120° C vorheizen
3. eine ofenfeste Schüssel (oder Bräter) mit den Zwiebeln auslegen, den Wein dazugiessen und das Fleisch auflegen
4. das Fleisch braten, bis eine Kerntemperatur von 93° C erreicht ist (dauert in etwa 9 Stunden) – ab und zu, aber nicht oft mit der Sauce übergiessen, ev. etwas Flüssigkeit nachgiessen
5. ist die Kerntemperatur erreicht, das Fleisch herausnehmen, in Alufolie einwickeln, und für mindestens 1 Stunde zurück in den ausgeschalteten Ofen legen (Türe zu)
6. in der Zwischenzeit die Sauce pürieren und nochmals aufkochen
7. Fleisch herausnehmen und mit 2 Gabeln zerzupfen (pulled pork) und mit der Sauce mischen

Ich hab’s auf Orecchiette zusammen mit eingelegtem Kohlrabi und einer geilen Jalapeño Sauce serviert. Sowohl Kohlrabi, wie auf die grüne Chili Sauce sind soooo gut, dass sie einen eigenen Beitrag bekommen!

_DSC3113

Da wir bloss zu viert waren, hat es am nächsten Abend noch für ein herrlichen Pulled Pork Sandwich gereicht – saftig, tropfend und einfach saugut!😀

_DSC3120

From → Rezepte

6 Kommentare
  1. Hoi Andy

    Der Zufall will es, dass wir am Samstag auch Pulled Pork assen (im Pitabrötli mit grilliertem Kabis und gepickletem Gemüse). Unsere Gastgeber beim Grillkurs haben ihn 20 Stunden bei 100 Grad im Grill (92 Grad KT) gegart.

    Schön zu wissen, dass es auch schneller geht haha!
    Ich spiele mit dem Gedanken, mein Pulled Pork im Dampfkochtopf zu schmoren und anschliessend noch kurz im Grill zu räuchern🙂

    Was meinsch? Vielleicht brauche ich aber Hilfe von einem Pull-Pork-Profi😉

    Liebi Grüess
    Nicole

  2. Hach, mir läuft gerade unheimlich das Wasser im Mund zusammen. Das Sandwich wäre jetzt genau richtig für mich 😉
    Herzliche Grüsse

  3. Unglaublich! Ich habe immer noch weder Pulled Pork gegessen, geschweige denn selber zubereitet, das sollte ich wohl dringend mal ändern.

  4. @Nicole: Du meinst die ZFG Express Methode? 😉
    @Champagnerlady: Mmmmhhh … DAS Sandwich 😀
    @Sabine: Ich schlage jetzt nichts vor … Du weisst hoffentlich selbst, was zu tun ist 😉

  5. pfui sieht das lecker aus🙂

  6. brittakama permalink

    Yum. Geht einfach immer, oder? Und von kaum einem anderen Essen lassen sich die Reste so dankbar verwerten😀 auch mit Pasta sehr lecker!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: