Skip to content

Gegessen bei: Elena und Juan Mari Arzak (San Sebastian)

11. September 2016
die Einrichtung ist schlicht, aber elegant

die Einrichtung ist schlicht, aber elegant

Seit 1989 drei Michelin Sterne und seit 2003 ununterbrochen auf der Liste der 50 weltbesten Restaurants (aktuell Rang 21) – weshalb gingen wir nicht schon früher nach San Sebastian ins Restaurant Arzak?

Obwohl im Michelin (online) steht, Vater Juan Mari und Tochter Elena würden gemeinsam in der Küche stehen, war das bei uns nicht der Fall. Elena war an der ifa in Berlin und ob der bereits 74-jährige Vater wirklich noch in der Küche stand, vermuten wir zwar, aber bestätigen können wir es nicht. Die übrigen 30 Köche hatten aber alles ziemlich gut im Griff und als Fazit dürfen wir sagen: Wir waren begeistert! 🙂

Platziert waren wir im unteren, luftigen Saal und die sympathische Art der Bedienung hatte es uns innert Minuten angetan. Alles andere als steif, aber trotzdem kompetent und sehr zuvorkommend, haben sie uns gezeigt wie es in einem drei Sterne Haus eben durchaus auch gehen kann (und sollte).

Die Grüsse aus der Küche:

Das Menü:

Makrele mit "patxaran" und lila Mais

Makrele mit „patxaran“ und lila Mais

violette Scampi mit Krill

violette Scampi mit Krill

"rotes" Onsen Ei

„rotes“ Onsen Ei

Seezunge (serviert auf Glas über einem iPad mit Wellen)

Seezunge (serviert auf Glas über einem iPad mit Wellen)

weisser Tuna mit Melonen Wellen und Jack Fruit <Sauce

weisser Tuna mit Melonen Wellen und Jack Fruit <Sauce

Taube mit Kartoffel Federn

Taube mit Kartoffel Federn

Tauben Schlegel

Tauben Schlegel

Açai Granita mit Yuzu Eis

Açai Granita mit Yuzu Eis

Schoko Würfel mit flüssigem Minz-, Neroli- und Kiwi-Kern

Schoko Würfel mit flüssigem Minz-, Neroli- und Kiwi-Kern

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dieser riesige Schoko Trüffel wird mit einer Kakao-Orangen Sauce begossen und schmilzt dann sofort rapide, weil ein Teil darin aus Zuckerwatte besteht 😀

Zwar haben wir von den 100’000 Flaschen Wein des Arzak Kellers bloss deren zwei getrunken, aber beide waren trotz des beinahe unverschämt günstigen Preises (beide je unter EUR50.-) sehr gut und haben wunderbar gepasst.

Señorio de P. Peciña, Gran Riserva, 2009

Señorio de P. Peciña, Gran Riserva, 2009

Zu gerne hätten wir uns natürlich mit Elena etwas unterhalten, denn sie spricht gut Deutsch, hat sie doch die Hotelfachschule in Luzern besucht! Weil San Sebastian aber eine äusserst charmante und putzige Stadt ist und wir nicht alle Sterne Restaurants an einem einzigen Wochenende besuchen konnten, werden wir vermutlich wiederkommen 😉

Menü EUR205.-

Website: Restaurant Arzak

From → Gegessen bei:

3 Kommentare
  1. Sylvana Schiffmann permalink

    Säg ämoll! Habt ihr das alles verspeist?

  2. Flipas tío, que bestia!! Ich erinnere mich noch gut an meinen Besuch im Hause Arzak vor drei Jahren. War leider nur zum Lunch, aber ich war wohl gleichermassen begeistert wie du🙂 Freut mich sehr, dass dir Donostía so gefallen hat. Für mich ist sie eine der leckersten Städte in Europa, ich meine die Pintxo-Bars dort: wie geil ist das denn??😉 Willkommen jedenfalls wieder daheim!

  3. @Sylvana: Alles ratzeputze weg 😉
    @Marco: Bei uns war es auch Lunch, dafür abends noch ein paar Pintxos 😀

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: