Skip to content

Rührei mit Tomatensauce

2. Oktober 2016

_dsc3194

Der Morgen vor dem Abflug in den Iran. Wir haben Zeit, denn der Flug geht erst um 14.40 h. Also gibt es eine grosszügige letzte Inspektion des Kühlschranks, um möglichst wenig Foodwaste zu produzieren.

Wir haben da noch drei grosse Bio Eier, einen knappen dl Tomatensauce, fünf Scheiben Speck, eine Frühlingszwiebel, eine Jalapeño und einen letzten Resten Rahm. Ein Brot habe ich noch frisch gekauft, das wird halbiert und die andere Hälfte für die Rückkehr eingefroren.

Was kann man damit machen? Ich habe die Tomatensauce zum köcheln gebracht, fein geschnittene Jalpeño, Frühlingszwiebel und die letzte Zehe Knoblauch, die auch noch da war, dazugegeben – Sauce fertig!

Dann den Speck geschnitten und in einer beschichteten Pfanne gebraten, bis er etwas Farbe genommen hat. Die Eier verklopft, etwas Salz und frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer dazu und den Rahm ebenfalls. Dieses Rührei über den Speck in die Pfanne gegossen und ein mehr oder minder klassisches Rührei zubereitet. Dabei stelle ich die Pfanne auf sehr kleine Flamme, denn ein Rührei soll langsam stocken und nicht wie ein Spiegelei gebraten werden. Und dann noch den Schnittlauch vom Balkonien-Kräutergarten zurückgeschnitten …

Das wars … vor zwei Wochen! Zwischenzeitlich sind wir wieder gesund und reicher an Erfahrungen und Eindrücken in Zürich gelandet. Wie es war? – am nächsten Sonntag, falls ich ich mir die Zeit dafür nehmen kann. Und sonst dauert es halt eine Woche länger 😉

_dsc3193

From → Rezepte

3 Kommentare
  1. Vor-Urlaubs-Rumfort-Rühreier mache ich auch unheimlich gern. Ich bilde mir ein, die Befriedigung möglichst viele Kleinstkomponenten zu einem Gericht zu vereinen trägt erheblich zum Geschmackserlebnis bei und da man ja auch keine speziellen Erwartungen an das Gericht an sich hat, kann es eigentlich nur schmecken :)) …willkommen zurück, und was bin ich gespannt auf die Eindrücke aus dem Iran!

  2. „Chüelschrank-Uusrumete“ hat bei mir auch schon des Öfteren zu positiven kulinarischen Überraschungen geführt.

  3. @Susanna: Hihihi … VURR 😉 , aber genau so ist es 😀
    @Bea: Gell, man ist immer wieder selber erstaunt, wie gut das schmeckt 😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: