Skip to content

Karamell Miso Eis

6. Oktober 2016

_dsc3189

Miso finde ich ein total faszinierende Zutat. Zu den bereits erprobten, spannenden Rezepten gehören Wachtel mit Miso, Walnuss und Granatapfel von Ottolenghi, sowie Miso glasierter Kabeljau nach Nobu.

Und jetzt auch noch ein Dessert! Geht nicht? Oh doch, sehr sogar, denkt einfach mal an Salzkaramell … eben! 😀

Wikipedia sagt zu Miso übrigens: Miso (jap. みそ) ist eine japanische Paste, die hauptsächlich aus Sojabohnen mit veränderlichen Anteilen von Reis, Gerste oder anderem Getreide besteht. Zur Herstellung wird eine Mischung aus gedämpften Sojabohnen, je nach Sorte zusammen mit gedämpftem Reis oder gedämpfter Gerste in Fässern vergoren. Zur Gärung wird der Kōji-Schimmelpilz verwendet. Dieses Herstellungsverfahren stammt vermutlich ursprünglich aus dem Kaiserreich China. Heutzutage erfolgt die Herstellung in Feststoff-Bioreaktoren. Miso ist wesentlicher Bestandteil der japanischen Küche und dient als Zutat in vielen traditionellen Gerichten wie der Misosuppe.

_dsc3191Zutaten:

3,5 dl Milch
3,5 dl Rahm
1/3 Vanille Stängel
2 EL Miso
170 gr Zucker
3 EL Wasser
1,5 EL Maizena
ev. bis zu 30 gr Zucker

Zubereitung:

1. den Vanille Stängel aufschneiden und zusammen mit Milch und Rahm in einer Pfanne aufkochen. Sobald es köchelt, den Herd ausschalten und einen Deckel auflegen. Mind. 10 Minuten ziehen lassen, dann den Vanille Stängel entfernen
2. den Miso in der Milch-Rahm Mischung auflösen und anschliessend durch ein sehr feines Sieb giessen – zur Seite stellen
3. Zucker und Wasser in einen hohen Topf geben und bei mittlerer Hitze köcheln, bis der Zucker schmilzt und karamelisiert – die Pfanne ab und zu schwenken
4. wenn der Zucker eine schöne bräunliche Farbe angenommen hat, für eine Minute vom Herd ziehen (der Karamell wird in dieser Zeit weiter nachdunkeln)
5. nochmals auf den Herd und kurz aufköcheln lassen und die Pfanne nochmals für eine Minute von der Platte ziehen und ein paarmal schwenken
6. Maizena mit etwas von der Rahm-Milch Mischung auflösen und zusammen mit dem Rest zum Karamell giessen
7. auf mittlerer Hitze zum Köcheln bringen und dabei ständig rühren, bis die Mischung dicklich wird (sollte die Mischung zu wenig süss sein, mit bis max. 30 gr Zucker nachsüssen)
8. in ein Schüssel giessen und mit direkt aufgelegter Klarsichtfolie abdecken, so dass sich keine Haut bilden kann – 6 Stunden in den Kühlschrank stellen
9. in der Eismaschine gefrieren

Ich habs auf etwas Zwetschkenröster und mit gemischten, karamelisierten Nüssen serviert.

Nach einer Idee von Mandy – thank you for the inspiration!

_dsc3190

From → Rezepte

10 Kommentare
  1. Aaah, wenn ich meinen Gerätepark nicht spätestens zu Weihnachten um eine Eismaschine erweitern kann, garantiere ich für nix mehr…! Dieses Eis steht schon SO lange auf der Liste…

  2. Geile Siech, Andy!! Du verzeihst die Wortwahl😉 Natürlich bist du mir mal wieder zuvor gekommen. Dieses Eis hatte ich letztes Jahr in Japan zum ersten Mal probiert und fand es so sagenhaft genial gut!! Seit da steht es auf meiner Nachkochliste… aber du kennst das ja mit den Listen😉 Immerhin erspare ich mir jetzt das Rumexperimentieren hehe

  3. Schönes Rezept, deiner Beschreibung nach muss es ja wirklich lecker schmecken. Ich habe mich schon in verschiedenen Geschäften umgesehen, habe in Luxemburg und naher Umgebung aber noch nirgends Miso gesehen. Findet man es im Supermarkt oder muss ich es übers Internet bestellen?

    • Eylem permalink

      Am Bahnhof gibt es (in der Rue du Strasbourg) zwei asiatische Lebensmittelgeschäfte, da gibt es viele Sorten Miso und im Mullebutz (Bonneweg) und in der Naturata (zB im Rollingergrund) gibt es Bio-Miso.

      • Moien, danke für die Info! An den Naturata Laden habe ich nicht gedacht. In der rue de Strasbourg war ich im Asia Laden, aber da hatte ich die Übersicht verloren 😉 vielen Dank für deinen Rat 😊 an e scheine Bonjour Malou

  4. @Milchmädchen: Die Lösung! Nach Punkt 8 trinkst Du das einfach als Shake oder Smoothie 😉
    @Marco: Schmunzel … wie Du mir, so ich Dir 😉
    @malou: Ich kaufe es in Zürich bei Shinwazen. Es gibt aber sogar einen im Schwarzwald produzierten Miso – siehe hier

  5. Welches Miso hast du für das Glacé verwendet? Shiro Miso?

  6. @Tanja: Ehrlich gesagt – ich weiss es nicht. Es war einfach als hausgemachtes Miso bezeichnet.

  7. Woow, Hört sich spannend an. Habe keine Eismaschine, aber vielleicht funktioniert es auch einfach als Dessertcreme?! Oder ist die eiskalte Temperatur für die gelungene Kombination Vanille- Miso-Aroma entscheidend?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: