Skip to content

konfierter Lachs mit Couscous

23. Oktober 2016

_dsc3223

Ich bin zu beschäftigt, andere würden behaupten zu faul 😉 , um im Wald nach Haselnüssen zu suchen! Ich pilgere viel lieber ins Niederdorf in Zürich, wo die Kolonialwarenhandlung Schwarzenbach geniale, geröstete Haselnüsse aus dem Piemont anbietet.

Dass Haselnüsse bei meinem gegenwärtig laufenden Blog Event überall vorkommen (ich träume schon fast von ihnen) versteht ihr bestimmt, oder? Also sogar in einem Couscous … aber da gehört doch so oder so etwas mit Crunch dazu!

Salicorne oder Queller oder Meeresspargel findet man bei uns übrigens nicht beim Gemüse, sondern in der Fischabteilung!

Zutaten:
für 4 Personen

Fisch
600 gr Lachsrückenfilet
5 dl Salzlake
Fleur de sel
Olivenöl

Couscous
250 gr Couscous
5 dl Gemüsefond
1 kleine rote Chili, entkernt und gehackt
Olivenöl
Limettensaft und -Abrieb
eine Handvoll Granatapfelkerne
gehackte, geröstete Haselnüsse
glatte Petersilie, gehackt

Salicorne
eine grosse Handvoll Salicorne (Meeresspargel)

Zubereitung:

Fisch
1. aus 5 dl Wasser und 35 gr Salz eine Salzlake herstellen
2. den Lachs in 8 Tranchen schneiden und für 15 bis 20 Minuten in die Lake legen
3. den Backofen auf 80° C vorheizen
4. den Lachs trockentupfen, eine möglichst passende Form mit Backtrennpapier auslegen, mit Olivenöl begiessen, die Lachsstücke hineinlegen und alles mit Olivenöl bedecken (je passender die Form, je weniger Öl wird benötigt)
5. im Ofen während 20 Minuten konfieren

Couscous
1. den Gemüsefond zum Kochen bringen und den Couscous hineingeben, Pfanne vom Herd ziehen und zugedeckt eine Viertelstunde quellen lassen
2. die gehackten Haselnüsse im Ofen oder in einer beschichteten Pfanne anrösten
3. den Couscous mit einer Gabel auflockern, Olivenöl, sowie Limettensaft und -Abrieb untermischen (der Couscous soll feucht sein, aber nicht in Sauce schwimmen)
4. Granatapfelkerne und gehackte Persilie unterheben und mit den gerösteten Haselnüssen bestreuen

Salicorne
1. die Salicorne für 2 oder 3 Minuten in kochendes Wasser geben (!nicht salzen!), herausheben und gut abtropfen lassen – ev. in etwas brauner Butter wieder erhitzen

Alles auf heissen Tellern anrichten, den Fisch zuletzt (weil er bei dieser Ofentemperatur eh nicht heiss, sondern bloss warm ist) – mit ein paar Flocken Fleur de sel bestreuen. Wir lieben Lachs auf diese Art, schön glasig und nicht trocken gegart 🙂

_dsc3227

From → Rezepte

2 Kommentare
  1. bei mir findet man die salicorne bei den salaten oder im frühjahr in der flussmündung, die von den gezeiten bedient wird, selbst gepflückt 🙂

  2. Dein Lachs sieht grossartig aus, lieber Andy! Eigentlich perfekt🙂 Weil der Ölverschleiss doch ziemlich gross ist, mache ich solch confierte Geschichten leider viel zu selten. Aber da muss ich mal wieder ran in nächster Zeit😉 Dir einen erfolgreichen Wochenstart!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: