Skip to content

Schweinebauch Ragout, taiwanesisch

28. Februar 2017

_dsc3609

Dieses, Rou-Zao genannte, taiwanesische Ragout habe ich nicht auf einer exotischen Reise in Asien entdeckt, sondern beim bequemen Food Blog surfen zu Hause. Die Quelle war wieder einmal die Küchenschabe, die mich immer wieder mal fündig werden lässt 🙂 Danke!

Die beste Ehefrau von allen konnte allerdings auch diesmal wieder nicht von den geschmacklichen Vorzügen dieses tollen Fleisches, ja ich weiss, es hat auch ein paar Fitzelchen Fett dran, überzeugt werden – I will keep trying 😀

Zutaten:
für 4 Personen

600 gr Schweinebauch mit Schwarte, in fingerdicke Streifen geschnitten
ein Stückchen Ingwer
1 Frühlingszwiebel, das Weisse und das Grüne
1/2 EL Erdnussöl
2 frische Schalotten, gehackt
2 Knoblauchzehen, gehackt
1 TL Rohrzucker
gebratene Zwiebelringe
_dsc35901 dl Sojasauce
1 Stück Zimtrinde (ca. 4 cm)
1/4 TL Fünfgewürz-Pulver
0,3 dl Reiswein oder trockener Sherry
3,5 dl Wasser

gebratene Zwiebelringe
250 gr Schweineschmalz
300 gr Schalotten, geschält, ringelig geschnitten
1 TL Salz

Zubereitung:

Zwiebelringe
1. das Schmalz bei mittlerer Hitze schmelzen und die Ringe darin langsam (wirklich langsam, also die Hitze ev. zurückstellen) braten. Geduldig sein, bei mir hat’s mehr als eine Stunde gedauert
2. auf Küchenpapier entfetten

Schweinebauch
1. einen großen Topf mit Wasser, Ingwer und Frühlingszwiebeln zum Kochen bringen. Die Schweinsbauchstückchen darin etwa zwei Minuten blanchieren, abgiessen und unter fliessendem, kaltem Wasser spülen. Abtropfen lassen und trockentupfen
2. den Ofen auf 150° C vorheizen
3. in einem Schmortopf Schalotten und Knoblauch in Erdnussöl bräunen
4. die Fleischstückchen und den Rohrzucker zugeben und etwa 15 Minuten braten
5. Reiswein, Sojasauce, Zimt und Fünf-Gewürze Pulver zugeben, gut mischen und weitere 10 Minuten braten – nicht oft umrühren
6. die gebratenen Zwiebelringe dazugeben, umrühren und das Wasser zufügen (sollte sich viel Fett an der Oberfläche ansammeln, dieses vorsichtig abschöpfen)
7. den Topf zugedeckt in den Ofen stellen und etwa zwei Stunden schmoren, prüfen ob noch genug Wasser im Topf ist, ev. ergänzen und noch mit Sojasauce abschmecken
8. eine weitere Stunde zugedeckt schmoren

_dsc3605

From → Rezepte

4 Kommentare
  1. Haha! ich habe immer gegügselt, ob du das Rezept eventuell noch online stellen würdest (der Mitbewohner und ich durften das Essen ja kosten).

    Nun habe ich es ohne Anleitung nachgekocht und blöderweise auch noch am selben Tag gepostet… Aber die Rezepte sind recht ähnlich. Zimtrinde werde ich das nächste mal auch ausprobieren.

    Liebe Grüsse
    Nicole

  2. mmmhh, sieht sehr gut aus – ich könnte glatt schon wieder 😉

  3. @Nicole: Schweinebauch ist halt einfach eine tolle Sache, gell 😉
    @Uschi: Warum auch nicht – ich auch 😉

Trackbacks & Pingbacks

  1. Schmausepost vom 3. März | Schmausepost

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: