Skip to content

Spargelsalat mit geriebenem Eigelb

24. April 2017

Jaja, schon klar – ihr seid nicht wegen des Spargelsalats, sondern wegen dem geraffelten Eigelb hier – lach.

Geduld bringt nicht nur Rosen, sondern auch die Lösung. Wie das mit dem Eigelb funktioniert, so dass man es raffeln kann, zeige ich Euch gerne morgen. Kommt ihr dann nochmals und schaut hier vorbei?

Für alle anderen, nämlich die Spargelliebhaber unter euch, der Spargelsalat schmeckt auf jeden Fall auch ohne Ei – garantiert!

A propos – Ostern verbringen wir immer (25 x in den letzten 27 Jahren) bei der Schwester der besten Ehefrau von allen und ihrer Familie im Berner Oberland. Und wir bringen die Spargeln. Immer! Je nach dem, wie viele der Kinder Jugendlichen mittlerweile Erwachsenen sich zum Sprgelessen angemeldet haben, so zwischen 5 und 8 kg!

So sind wir also am Karsamstag mit dem Auto unterwegs, schon halb in Bern, als mir ein unschöner Kraftausdruck entfährt (fängt mit Sch an und hört mit … na ihr wisst schon … )! Wir haben die Spargeln zu Hause vergessen. Zur Umkehr zu spät, weil wir schon bei Freunden zum Mittagessen eingeladen sind … also was tun? Zum nächsten Grossverteiler fahren, 6 kg badischen Spargel kaufen – Problem 1 gelöst. Am Ostermontag Nachbarn anrufen und Spargeln verschenken – Problem 2 gelöst. Zum Glück wissen wir uns zu helfen 😉

Zutaten:
für 4 Personen

8 mittlere weisse Spargeln,
geschält und gestückelt
Salzwasser
1 Würfelzucker
1 Stück Butter

Vinaigrette
1 Teil Weisswein- oder Kräuter-Essig
2 Teile Sonnenblumen Öl
Salz und Pfeffer
Schnittlauch
1 gebeiztes Eigelb

Zubereitung:

1. die Spargeln in Salzwasser, mit Zucker und Butter, kochen, sie sollen nicht weich, aber auch nicht knackig sein (wenn ihr wisst, was ich meine)
2. Essig, Öl, Salz und Pfeffer zu einer Vinaigrette verrühren, Schnittlauch erst im letzten Moment zugeben
3. Spargeln abgiessen und gut abtropfen lassen, mit der Vinaigrette vermengen
4. anrichten und das gebeizte Eigelb darüberraffeln

From → Rezepte

6 Kommentare
  1. Klingt interessant muss ich mal machen 🙂

  2. Das geheimnis liegt wohl im wörtchen „gebeizt“ 🙂

  3. Michael Peters permalink

    Ich gebe zur Vinaigrette immer noch einen oder mehr EL Spargelkochwasser dazu – entsprechend beim Würzen berücksichtigen. Um den Spargelgeschmack so konzentriert wie möglich zu halten beschränke ich mich beim Kochen auf die minimale Menge Wasser!

  4. 1 Stück Butter? Sorry, dass ich nachfrage, aber 8 Stangen Spargel und ein Stück Butter? Sind das 250 Gramm Butter? LG …. tolle Spargelidee. Mein Vater hatte immer Semmelbrösel mit brauner Butter vermengt und dann über den fertigen Spargel gegeben.

  5. touché! Ich komme morgen wieder!

  6. @pumpingchef: Ich fands höchst spannend!
    @é-f: Richtig 🙂
    @Michael: Im Ofen im eigenen Saft garen ginge auch 😀
    @Rosemary: Wer fragt, kann etwas lernen! Ein Stück Butter sind etwa 20 gr, also etwa was man mit einem Teelöffel abstechen könnte
    @Sabine: Ich werde das dann prüfen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: