Skip to content

Gegessen bei: Yotam Ottolenghi (NOPI, London)

30. April 2017

ein „MUST“ in London

Nach etwas mehr als einem Dutzend nachgekochter Rezepte aus Yotam Ottolenghi und Ramael Scully’s NOPI Kochbuch, fand ich es an der Zeit, einmal das Original aufzusuchen. Nämlich das Restaurant NOPI (NOrth of PIcadilly) in London.

Weil drei Tage London natürlich viel zu kurz sind, hat es nur zu einem Pre Theater* Dinner gereicht … aber das war schon sehr beeindruckend. Und natürlich habe ich mich auf Klassiker gestürzt, die ich schon selbst nachgekocht habe, oder solche, die ich schon lange einmal probieren wollte.

Ananas-Salbei Martini und Hendricks Punch

Die Atmosphäre ist lebhaft, das Lokal war schon um 17.30 h gut gefüllt und es wäre bestimmt der Traum eines jeden Schweizer Restaurants, wenn sie ihre Tische so oft an einem Tag besetzen könnten.

Die besorgten Gesichter des Service Personals konnten wir schnell beruhigen. Die angesengte Speisekarte konnte die beste Ehefrau von allen selber wieder löschen 😉

noch etwas Asche im NOPI Serviettenring

geröstete Aubergine, Mandel Yoghurt, gewürzte Mandeln

Koji Regenbogen Forelle, Labneh, Yuzu Kosho, Wasserkresse, Macadamia

Zucchetti und Manouri Fritters mit Kardamom Yoghurt

Doppelt gegartes Stubenküken, Zitrone-Myrte Salz und Chili Sauce

Knuspriger Schweinebauch, Kürbisstampf und Apfel Salsa

geröstete Ananas, Macadamia und Kokos Eis

Café und Pekan Financiers mit Ahorn Sauce

die Küchencrew lacht gerne in die Kamera eines Foodbloggers

Auf der Karte gibt es Nibbles (£5 – 7), Starters, bzw. Dishes to share (£10 – 15), Mains (£20 – 25), Sides (£6.20) und Süsses (£5.50 – 9.-), also nicht billig, aber im Vergleich zu anderen Top Restaurants bezahlbar und vor allem, seinen Preis wert.

NOPI

Mein Rat: Hingehen und geniessen! 😀

*pre theater? Die Show „Kinky Boots“ legen wir allen London Besuchern gerne ans ❤ !

From → Gegessen bei:

4 Kommentare
  1. fast ein zweiter „grosser brand von london“ entfacht…. 🙂 das nächste mal grüsse mir meine lieblingsstadt. war einmal für 3 jahre mein daheim (kingsroad)

  2. @Sabina: Machen wir – ich finde eh, wir gehen da zuwenig oft hin 🙂

Trackbacks & Pingbacks

  1. London – just a weekend away | lieberlecker
  2. Makrele gebraten mit Kokos-Erdnuss Salat | lieberlecker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: