Skip to content

geeiste Gurkensuppe

4. Juli 2017

Nachdem ihr ja schon die Gurkenschalen für die spezielle Leaf to Root Limonade verwendet habt, braucht ihr vielleicht noch eine Verwendung für den Rest der Gurke. Ausserdem wird es jetzt dann wieder 30°+ 🙂

Dass es Leute gibt, die kalte Suppen nicht mögen, kann ich nicht verstehen – ich und die beste Ehefrau von allen lieben sie auf jeden Fall heiss.

Wichtig ist, dass solche Suppen oder Kaltschalen, wie sie auch genannt werden, gut gewürzt werden. Sie vertragen, bzw. benötigen deutlich mehr als die warme Version.

Also, keine Scheu beim Würzen und vor dem Servieren nochmals probieren und gegebenenfalls nachwürzen.

Zutaten:
für 4 Personen

1 grosse Salatgurke (bio)
(Schale für diese Limonade verwenden)
1 Becher Yoghurt (ich: 180 gr griechisches)
1 Limette, etwas Abrieb und etwas Saft
1 Prise Zucker
3 EL Olivenöl
2 – 3 dl Hühnerfond
Salz und schwarzer Pfeffer
Dill

Zubereitung:

1. ein paar ganz feine Gurkerädchen für die Deko abschneiden
2. die Gurke schälen und stückeln (ich hab die Kerne entfernt, ist aber nicht zwingend)
3. die Gurkenstücke mit etwas Salz vermischen und eine Viertelstunde stehen lassen (das entzieht Wasser und erhöht damit später den Geschmack der Suppe)
4. das entstandene Wasser abgiessen und die Gurkenstücke mit Yoghurt, Limette, Zucker, Olivenöl und Hühnerfond fein pürieren – abschmecken
5. idealerweise einen halben Tag kaltstellen
6. vor dem Servieren Dill fein hacken und unter die Suppe mischen – mit etwas Olivenöl, Dill und den Gurkenscheiben dekorieren

Die Suppe muss sehr kalt sein und braucht deshalb deutlich mehr Würze als eine warme Suppe!

From → Rezepte

9 Kommentare
  1. Bea permalink

    Kalte Gurken- und andere Sommersuppen dürfen einen ‚Zwick‘ haben: Mit etwas kaltem Mineralwasser (Blöterliwasser) vor dem Servieren beigegeben prickelt es erfrischend.
    Gruss Bea

  2. Ich liebe kalte Suppen über alles, Gurkensuppe sowieso. Ich, für mich, würde wahrscheinlich die Hühnerbrühe mit Gemüsebrühe ersetzen. Und dann noch ein paar Borretschblüten aus dem Garten zur Garnitur… wunderbar.

  3. @Bea: Ahh … ich dachte der Zwick wäre etwas Schärfe, aber klar, Sprudel sorgt auch für BÄMM! 😀
    @Henne: Gemüsebrühe passt vermutlich eh besser 🙂

  4. Falls es hier irgendwann noch einmal warm werden sollte, werde ich an deine Suppe denken…
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

  5. @Eva: Was noch nicht ist, wird werden! Ansonsten täte ich gerne ein paar Grad schicken 😉

  6. Irene permalink

    Sooo fein! Ist selbst einem weniger begabten Koch total gut gelungen.

  7. @Irene: Du sollst Dein Licht nicht unter den Scheffel stellen! Oder hat Christian gekocht? 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: