Skip to content

geräuchte Makrelen Mousse

15. Juli 2017

Für die schottische Nationalsuppe Cullen Skink war ja Räucherfisch gefragt. Ich habe die Gelegenheit genutzt und eine neue Variante Aufstrich kreiert. Die hat sehr lecker geschmeckt, leicht rauchig, aber überhaupt nicht fischig.

Ich und die beste Ehefrau von allen (auf Instagram beim Brötchen schmieren zu bewundern), mögen solche Kleinigkeiten zum Apéro ganz besonders. Sie sind eine hervorragende, feine und einfach herzustellende Alternative zu Salzstängeli, Nüssli oder Pommes Chips.

Zutaten:
oh, ich habe keine Ahnung, für wieviele Personen das reichen wird 😉

1 geräuchtes Makrelen Filet (d.h. 1/2 Fisch)
1 Becher Cantadou 4 Pfeffer
2 EL Creme fraîche
etwas rosa Pfeffer
Ruchbrot getoastet

Zubereitung:

1. das Makrelenfilet von Haut und allen Gräten befreien und zerzupfen
2. zusammen mit dem Cantadou mit einer Gabel zerdrücken (das geht einfacher, wenn der Frischkäse nicht direkt aus dem Kühlschrank kommt) und dann die Creme fraîche und den rosa Pfeffer untermischen
3. ev. mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken, wer mag kann auch noch etwas gehackte Petersilie oder Schnittlauch untermischen
4. das Brot in dünne, mundgerechte Stücke schneiden und im auf 220° C vorgeheizten Ofen 3 Minuten rösten
5. die Brötchen bestreichen und sofort mit einem Glas Weisswein zum Apéro servieren

From → Rezepte

One Comment
  1. sehr fein und eine klasse Idee für unsre Beute diverser Wohnmobil-Touren die eingefroren auf ihren Einsatz wartet….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: