Skip to content

Gemüsefond

16. August 2017

Mir ist beim Einkaufen letzthin einmal mehr folgendes aufgefallen: Da gehen etliche, menschenähnliche Wesen auf der Strasse umher und schauen dabei in ein Gerät, welches meinem iPhone sehr ähnlich ist. Anscheinend gedankenverloren wandeln sie lesend, oder noch schlimmer, schreibend vor sich hin. Je nach Verkehrsaufkommen kann es sogar zum einen oder anderen Rempler kommen. Oder sie stolpern, weil sie nicht sehen, wo sie hintreten. Mit Verlaub, das ist sowas von dämlich … und sieht absolut Scheisse aus! Excuse my French!

Setzt euch doch bitte irgendwo hin, oder steht in eine Ecke, wo ihr niemanden stört … ! Ist doch wahr … und ja, das regt mich auf!

In Hawaii führen sie im Oktober ein Gesetz ein, welches das Schreiben auf dem Smartphone während dem Überqueren einer Strasse verbietet … ! HALLO?

Was das mit diesem Gemüsefond zu tun hat? Nichts … absolut gar nichts – aber es musste mal gesagt werden (Wobei ich natürlich weiss, dass lieberlecker LeserInnen gar nicht in die Zielgruppe meines „Ausbruchs“ gehören) 😉

Hühnerfond, Kalbsfond und Hummerfond findet ihr seit längerem bei meinen Grundrezepten. Nun kommt endlich auch noch der Gemüsefond dazu. Den braucht ihr für alle Gerichte, die vegan oder vegetarisch sollten, oder wenn es schlicht nicht angebracht wäre, etwas anderes zu verwenden. Und besser und gesünder als ein Fertigwürfel ist es auch noch!

Zutaten:
für 1 Liter

2 Rüebli
1 Stange Lauch
1 Knollensellerie (klein)
1 Fenchel
2 Zwiebeln
Öl (ich: Raps oder Sonnenblumen)
1 Lorbeerblatt
1/2 TL schwarze Pfefferkörner
1 TL grobes Meersalz
1/2 TL gelbe Senfsaat
3 Pimentkörner
1 Bund Petersilie
ca. 1,5 l Wasser

Zubereitung:

1. das Gemüse waschen und gründlich putzen (oder schälen). Die Zwiebel nicht schälen, aber halbieren
2. das Gemüse in kleine Würfel schneiden und in etwas Öl ein paar Minuten farblos anschwitzen
3. Gewürze und Petersilie zugeben und mit kaltem Wasser auffüllen
4. zum Kochen bringen, Temperatur auf tief stellen und zugedeckt ein Stunde leicht köcheln lassen
5. durch ein Sieb abgiessen und auf 1 Liter einkochen lassen, abschmecken

Ich friere meine ausgekühlten Fonds entweder ein, oder fülle sie kochend heiss in Schraubverschlussgläser, stelle diese für 10 Minuten auf den Kopf und warte dann auf da erlösende Plop, wenn der Deckel sagt, dass das Vakuum funktioniert 🙂

Advertisements

From → Rezepte

12 Kommentare
  1. Rose-Marie Brunner Stockmann permalink

    Das mit dem Smartphone kann ich nur bestätigen und auch uns nervt es !!!!!! Sehr<<¨¨¨¨Wir sollten mit Hawaii gleichziehen , im Prinzip sollte es auch auf dem Trotoir so sein.
    Zu Deinem Blog, da kann ich dir nur gratulieren, ich lese ihn sehr gerne.
    Danke Rose-Marie

  2. Auch schön: Menschen, die in ihr Schlau-Phone starrend mitten auf dem Radweg laufen und dann noch nicht mal meine Fahrradklingel hören…

  3. @Rose-Marie: Wir werden, wie so oft, irgendwann nachziehen (müssen) – schade. sind viele nicht so smart, dass sie auch vernünftig sind … und danke für Dein Lob 🙂
    @Susanne: Wahrscheinlich haben sie noch Kopfhörer in den Ohren 😉

  4. Jesse Gabriel permalink

    Ich bin schon ewig ein Mitleser deines Blogs, lese und genieße deine Rezepte aus der Ferne und eine eigene Pinnwand hast du auch bei Pinterest wo ich deine Rezepte verklinge.
    Ich kann nur immer wieder den Kopfschütteln wie abhängig sich so viele Menschen von ihren Handy und Co gemacht haben, traurig aber wahr.

    Gebe sehr gerne in meine selbstgemachten Brühen, Gemüsefond immer noch getrocknete Pilze mit dazu.
    Viele Grüße sendet
    Jesse Gabriel

  5. Bestimmt lesen nur alle Deine Rezepte, kaufen nachher gleich ein und kochen die Brühe nach (lach), wenn sie nicht überfahren werden.

  6. @Jesse: Danke Jesse, der Trick mit den Pilzen ist sehr gut. Das gibt dem Fond noch einen Umami Kick 🙂
    @Tom: LOL 😀 (das könnte ich zur Not noch durchgehen lassen 😉 )

  7. Kennst du auch die Mütter, die den Kinderwagen einhändig, Smartphone lesend schieben, lol.
    Super, dein Gemüsefond Rezept. !

  8. Dieses Smartphone-Gehabe nenne ich rücksichtslos, denn es sind stets die anderen, die aufpassen und ausweichen müssen. Ebenso blöd finde ich dieses andauernde, zwanghafte Selfie-Gehabe, meinem Ärger habe ich bereits Luft gemacht: auf meinem Blog unter dem Menü-Punkt «AHA!».
    Zum Tipp von Jesse Gabriel möchte ich noch beifügen:
    Macis (Muskatblüte), nur wenig, damit es nicht vorschmeckt.

  9. Selbstgemachter Gemüsefond 👍!

    ….kürzlich besuchten wir ein riesengroßes Einkauscenter, es stellt 14.000 freie Parkplätze zur Verfügung! Eine Menschenmasse, unfassbar! Egal welche Altergruppe, sie liefen alle mit ihrem Smartphone vor der Nase rum, stolperten auf die Rolltreppen zu, rannten sich gegenseitig um! Selbst, wenn sie in Gruppen unterwegs waren, keine Gespräche mehr untereinander. Selbst währenddem sie aßen, so gut wie keine Kommunikation miteinander! Nicht selten standen sie aufgereiht wie eine Perlenkette an der Seite des eh schon engen Ganges und gingen ihrer Sucht zu daddeln nach! Geht gar nicht!
    Sorry, so viel wollte ich dazu gar nicht schreiben 🙈…..

    Ich wünsche einen schönen Tag und einen liebe Gruß 🙂

  10. Thea permalink

    Inzwischen weiche ich nicht mehr zur Seite, sondern lasse es auf Kollisionen ankommen. Mir reicht es so. Schrecklich ist dann aber, von diesen „Swombies“ angeschnauzt zu werden.
    Und zu BrigitteEBremen: Einmal habe ich eine junge Swombie-Mutter gefragt, ob sie nicht mitkriegt, dass ihr Kind etwas von ihr möchte. Die laberte und laberte in ihr Teil…
    Nun zum Gemüsefond: Danke für die Rezeptur, und ja, eine kleine, feine Zugabe von Trockenpilzen ist empfehlenswert. Macis/Muskat nur, wenn als Suppe serviert…

  11. @Brigitte: Ja, die kenne ich auch 😉
    @FEL!X: Selfies … ou das regt mich … 😉
    @Gaby: Wäre es nicht trauig genug, man würde sich darüber aufregen … !
    @Thea: Ich bewundere Deinen Mut! 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: