Skip to content

Zwetschgenkuchen mit Streuseln

4. Oktober 2017

Am letzten Arbeitstag vor Ferien ist es bei uns im Büro üblich, den Kollegen ein Gipfeli, ein Sandwich oder sonst eine Leckerei mitzubringen. So quasi als Entschädigung dafür, dass sie in den nächsten Wochen meine Post anschauen, Telefone abnehmen, den Pendenzberg tief halten und sich halt um alles kümmern, was mich während meiner Abwesenheit nicht schert 😉

Und wenn ich schon mitten in der Zwetschgen Saison abhaue, bot es sich an, einen Zwetschgenkuchen zu backen. Die Premiere war, dass es nicht einen, sondern zwei Kuchen gab, wobei der Grössere im Büro der besten Ehefrau von allen landete.

Lieber G., wie traurig, dass Du diesen Streuselkuchen verpasst hast. Aber so ist das halt, wenn man selber Ferien hat 😉

Zutaten:
für eine 26 cm Form

Mürbeteig
250 gr Mehl
125 gr weiche Butter
75 gr Zucker
1 Ei
1 TL Backpulver
1 Prise Salz

Streusel
100 gr kalte Butter
120 gr Mehl
80 gr Zucker
½ TL Zimt

und etwa 1 kg Zwetschgen

Zubereitung:

Mürbeteig
1. alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit dem Knethaken ein paar Minuten zu einem Teig kneten
2. zwei Drittel davon zwischen zwei Klarsichtfolien auf die Grösse der Springform auswallen
3. in die Form legen (geht besser wenn der Teig nicht zu warm ist) und mit dem restlichen Drittel einen Rand hochziehen – kaltstellen

Streusel
4. die sehr kalte Butter in Stücke schneiden
5. Mehl, Zucker und Zimt mischen und mit den Händen zu bröseligen Krümeln verreiben

6. den Ofen auf 180° C vorheizen
7. die Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen
8. quasi aufrecht auf dem Mürbeteig anordnen
9. die Streusel auf den Zwetschgen verteilen
10. in der unteren Ofenhälfte während einer Stunde backen

Ich kann heute gar nicht mehr verstehen, dass selbstgemachter Mürbeteig bei mir unter „zu aufwändig“ kategorisiert war 😉

PS. Die Ferien sind vorbei und wir sind zurück!

From → Rezepte

3 Kommentare
  1. Miro permalink

    Guten Morgen. Ich kenne diesen Kuchen mit Quark/ Ei/ Griesmischung unter den Zwetschen! Klassiker in meiner Küche …. Mit jeder Fruchtvariante! 😊

  2. Georg permalink

    Ja lieber Andy, zuerst einmal welcome back. Und ich habe schon in ganz frühen Jahren gelernt: Les absents ont toujours tort. Ich hätte natürlich schon sehr gerne von diesem feinen Zwetschgen-Streuselkuchen probiert, aber nächstes Jahr ist ja wieder Zwetschgen-Saison und ich werde meine Ferien nächstes Jahr mit Deinen Ferien abstimmen… 🙂

  3. @Miro: Ein Hoch auf die Klassiker! 🙂
    @Georg: Da sage ich bloss … 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: