Zum Inhalt springen

Bergamotten Schoko Tartelettes

23. Oktober 2017

Wenn ich ein ganzes Menü poste, freut es mich immer sehr, wenn dann Anfragen kommen, wo denn das Rezept von soundso bleibe. Aber wenn schon die Rezepte nachgefragt werden, sei mir die Frage erlaubt, kocht ihr denn meine Rezepte auch wirklich nach?

Am I fishing for compliments? Ganz klar – JA … 😉

Nutzt die Bergamotten Saison und macht diese Creme, die man natürlich auch ganz ohne Boden geniessen kann! Oder man macht Konfi!

Zutaten:
(für etwa 6 kleine Tartelettes)

Schokomürbteig
100 gr Mehl
10 gr Kakaopulver (ungesüsst)
eine Prise Salz
30 gr Puderzucker
1/2 EL Vanillezucker
70 gr Butter, in Stückchen
1 Ei

Bergamotten Curd
2 Eier
2 Eigelb
120 gr Puderzucker
1 EL Maizena
120 ml Bergamottensaft
Abrieb 1 Bergamotte (bio)
80 gr kalte Butter, in Stückchen

2 Eiweiss
2 EL Zucker

Zubereitung:

Mürbeteig
1. Mehl, Kakao, Zucker und Vanillemark mischen
2. die Butter bröselig unterkneten, das Ei zufügen und rasch zu einem Teig kneten – in Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde kühlstellen
3. den Teig auf einer bemehlten Fläche auf etwa 2mm auswallen, die Tarteförmchen damit auskleiden und den Boden mit einer Gabel einstechen
4. mit Backpapier belgen und mit Hülsenfrüchten belegen und bei 175° C im Ofen 10 Minuten blindbacken, Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen und weitere 10 Minuten backen – herausnehmen und auskühlen lassen

Bergamotten Curd
1. Eier und Eigelb mit dem Zucker während mehrerer Minuten hellschaumig schlagen
2. Bergamottensaft, Abrieb und Maizena unterrühren
3. die Masse in einen Topf geben und unter ständigem Rühren erhitzen bis sie leicht eindickt
4. den Topf vom Herd nehmen und die Butterstückchen unterrühren
5. mit einer Folie belegen und vollständig auskühlen lassen

Tartelettes
1. die Tartelettes mit der Creme füllen und glattstreichen
2. die Eiweiss steifschlagen, den Zucker einrieseln lassen und ein paar Minuten weiterschlagen
3. die Baisermasse auf die Tartelettes geben und mit einem Bunsenbrenner oder im Backofen leicht bräunen lassen

From → Rezepte

4 Kommentare
  1. sabina permalink

    JAAA….die bergamottenkonfi mache ich jedes jahr!! und diese tartelettes werde ich sicher ausprobieren, da ich süchtig nach dieser zitrusfrucht bin. danke herzlichst und einen schönen tag.

  2. Basler Dybli permalink

    Doch, doch, da gibt es einige Rezepte von dir, die von mir schon nachgebastelt wurden (plus Wiederholungen).

    Dass ich um gewisse Produkte „einen Bogen“ mache hat nichts mit der Qualität deiner Rezepte zu tun. Die andere Möglichkeit besteht darin, dass ich mir gewisse Zutaten – wegen der Verwendungshäufigkeit (Datum) – nicht zulegen will. Ich werfe keine Lebensmittel fort!

    Bref, ich bin gerne mit dabei deine Kochkünste zu verfolgen und ggf. auch „zu Kupfern“. 🙂

  3. Einige deiner rezepte wurden mit bravour in mein repertoire aufgenommen. In sachen zutaten sind mir allerdings, auf grund meiner geografischen lage, grenzen gesetzt. Mir ist nicht entgangen, dass man per internet beinahe alles bestellen kann 🙂 aber ich nutze das selten. Beim genialen mandarinenöl von Oliviers (aus deinem rezept!) habe ich allerdings eine ausnahme gemacht!

  4. @Sabina: Dankedankedanke … 😉
    @Peter: Das wusste ich, denn Du kommentierst ja auch fleissig – ❤ lichen Dank dafür!
    @e-f: Das ich in der Bretagne gelesen und nachgekocht werde, macht mich natürlich auch stolz 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: