Zum Inhalt springen

Kürbis Ravioli

21. November 2017

Ravioli di Zucca – das könnten meine bisher besten Ravioli sein … ich korrigiere, das SIND meine bisher besten Ravioli! 😀

Denn erstens war die Füllung absolut deliziös. Und zweitens habe ich es endlich gewagt, den Teig auf der dünnsten Stufe (7) meiner Pastamaschine auszuwallen. Man muss sich dann bei der Bearbeitung etwas beeilen, denn an der Luft hat der Teig schnell einmal die Tendenz auszutrocknen. Den Teig, den man nicht gerade bearbeitet also unbedingt in Klarsichtfolie eingewickelt lassen.

Zutaten:
für etwa 50 Ravioli

1/2 Butternuss Kürbis
1 Chili Schote
1 TL Kreuzkümmel
Olivenöl
Salz und schwarzer Pfeffer
2 EL Ricotta (guter!)
1 EL geriebener Bergkäse (oder Parmesan oder Sbrinz)

Teig
120 gr Weissmehl
80 gr Hartweizendunst
2 Eigelb
1 Ei

Zubereitung:

1. den Kürbis schälen und stückeln, mit Gewürzen und Olivenöl gut vermischen
2. im auf 180° C vorgeheizten Ofen 20 Minuten rösten, bzw. bis er weich ist
3. in einer Pfanne mit dem Stabmixer bearbeiten, bis alles püriert ist
4. mit dem Käse und dem Ricotta gut vermengen und dann in einen Spritzbeutel füllen

wenn man die Masse probiert, soll sie gut würzig sein, sonst werden die Ravili später zu fad

Teig
1. Mehl und Dunst mischen und in der Mitte ein Mulde machen und die Eigelb und das Ei hineingeben
2. mit einer Gabel verrühren und immer etwas mehr Mehl dazunehmen, sobald die Masse zu dick wird, von Hand weiterkneten
3. 5 bis 10 Minuten kneten (ist die Masse zu feucht, etwas Mehl dazugeben, ist sie zu trocken, vorsichtig wenig Wasser zufügen
4. den Teig zugedeckt 30 Minuten (bei Zimmertemperatur) aber besser 1 – 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen
5. möglichst dünn auswallen und zu Ravioli verarbeiten

From → Rezepte

10 Kommentare
  1. turbohausfrau permalink

    Wie viel ist denn ein halber Butternuss in etwa gewichtsmäßig? Ich hab hier einen kleinen Delicata-Zwerg im Kühlschrank und deine Ravioli klingen hervorragend.

  2. @Susi: Ui … 3 – 400 gr? Aber das ist jetzt ganz unprofessionell geschätzt 🙂

  3. Frau A. vom Bodensee permalink

    Das war aber eine ziemliche Fummelei! Und ein so dünner Teig! Chapeau!

  4. @FrauAvB: Danke, ich habe mir auch schon mehrmals auf die Schulter geklopft 😀

  5. Boah, ich wünschte, meine Hemmungen, der Ravioliherstellung gegenüber, bezögen sich auch auf die optimale Teigdicke. Ich habe mich überhaupt erst einmal getraut, welche zu machen. Pffffft. Kompliment für diese hauchzarten Schönheiten. Ich sehe schon, ich muss die Nudelmaschine wieder ausgraben und üben, üben, üben. 🙂

  6. @Peggy: Ich sehe, Du bist auf dem richtigen Weg … 😉

  7. Margarete Bühler permalink

    Passt da eine Salbeibutter dazu? Danke für die Rückantwort

  8. @Margarete: Die passt da ganz hervorragend! 😀

Trackbacks & Pingbacks

  1. Meine #Foodblogbilanz 2017 | lieberlecker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: