Zum Inhalt springen

Syrien und Jordanien

3. Dezember 2017

Wir haben Syrien und Jordanien vor 7 Jahren besucht. Bloss ein halbes Jahr später hat das Unglück mit dem arabischen Frühling seinen Lauf genommen und der Horror geht anscheinend ungebremst weiter.

Es schmerzt uns tief, jedes Mal wenn wir die Bilder unserer damaligen, tollen und eindrücklichen Reise wieder ansehen. Natürlich waren die Menschen nicht frei, wie wir uns das vorstellen. Aber wir glauben, wenn sie gewusst hätten, dass sie schlussendlich bloss Marionetten in einem Stellvertreter-Krieg der Mächtigen sein würden, sie hätten diesen Bürgerkrieg vielleicht gar nie entstehen lassen.

Ich habe mir lange überlegt, ob es sinnvoll ist, euch diese Reise aus der und in die Vergangenheit zu zeigen. Aber nur wenn man sieht, wie schön und eindrücklich Syrien war, kann man heute auch ermessen, was das syrische Volk und die Welt verloren haben.

Es war eine Gruppenreise mit Werner van Gent, die teilweise mit einem Zug durchgeführt wurde. Jeden Abend hat uns Werner van Gent das Land und seine Geschichte in Vorträgen nähergebracht. Zum Schluss haben wir noch Petra in Jordanien besucht.

Palmyra

Palmyra

Transportmittel

Krak des Chevaliers

Schienen …

… für unseren Zug

Gewürze auf dem Markt

Altstadt von Aleppo

Hotel Agenor in Aleppo

Familientransport

. . . endlos . . .

Kolonnadenstrasse in Jerash

wir haben wunderbar gegessen

Umayyaden Moschee …

… in Damaskus

what a smile

another smile

Jordanien

Das ist doch …

Petra – ein Highlight

Kloster Ed Deir

jordanische Wüstenlandschaft

Ich wünsche allen eine schöne, besinnliche Adventszeit und einen schönen Sonntag. Und denkt auch an jene, die dieses Privileg nicht haben.

From → Reisen

5 Kommentare
  1. rotscher958 permalink

    Wunderschöne Bilder Andy! Umso stärker kommt die Wut auf, wenn man an die Geschehnisse der letzten Jahre denkt. Politische und „religiöse“ Führer, welche mit ihrem Extremismus mehrtausend-jährige Geschichte und Kultur, v.a. aber unzählige Leben zerstören.

  2. @Roger: Danke! Ja, leider, leider … 😡

  3. turbohausfrau permalink

    Danke für die wunderbaren Fotos. Leider kann man so etwas ja nie mehr wieder sehen, weil alles unwiderbringlich zerstört wurde. Aber darüber sollte man eigentlich gar nicht zu sehr jammern, denn das wahre Drama ist dieses millionenfache menschliche Leid, das da verursacht wurde. So traurig!

  4. @Susi: Es ist in der Tat unsagbar traurig … und macht einen wütend!

Trackbacks & Pingbacks

  1. Meine #Foodblogbilanz 2017 | lieberlecker

Schreibe eine Antwort zu lieberlecker Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: