Skip to content

Schwertfisch Carpaccio

8. Dezember 2017

Dass ich als Hobby Koch eigentlich sehr wenig weiss, wurde mir letzthin an der Fischtheke wieder einmal bewusst.

Ich: Grüezi, ich hätte gerne etwa 200 gr von diesem Schwertfisch
der Fischfachmann: Gerne, … etwa so?
Ich: Am liebsten wären mir zwei sehr dünne Tranchen
Er: So?
Ich: Gerne noch dünner … wissen Sie, ich will ein Carpaccio machen!
Er: Oh, das sollten Sie mit diesem Schwertfisch aber nicht tun!
Ich: 😦 Warum nicht? Ist er nicht frisch?
Er: Doch! Aber genau das ist das Problem!
Ich: Das verstehe ich nicht!
Er: Frischer Schwertfisch kann Würmer enthalten und ich muss Ihnen empfehlen, den Fisch 24 h tiefzukühlen, dann ist das Problem gelöst!
Ich: Oh, der Fisch wäre für heute Abend gedacht!
Er: Keine gute Idee …

Mehr darüber auf dem Informationsblatt roher Fisch vom Kantonalen Labor Zürich.

Nein, abgeschreckt hat mich das nicht, aber dafür aufgeweckt. Und es zeigt wieder einmal, dass man immer wieder einmal das Gespräch mit dem/der Fachmann/Fachfrau suchen sollte, denn deren Tipps sind Gold (und manchmal mehr) wert!

Zutaten:
für 4 Personen

4 Scheiben Schwertfisch, dünn aufgeschnitten
2 Zitronen
1 Knoblauchzehe
1 EL glatte Petersilie
1 EL Kapern
Olivenöl
Fleur de Sel
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

1. die Zitronen auspressen, die Knoblauchzehe schälen und feinst schneiden
2. die Haut und ggf. den Tran des Schwertfischs abschneiden und die Scheiben in einen flachen Behälter legen. Sie dürfen nicht überlappen. Den Fisch mit dem Knoblauch bestreuen und mit dem Zitronensaft übergiessen. Der Fisch sollte vollständig von dem Zitronensaft bedeckt sein. Den Behälter abdecken und für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.
3. die Petersilienblätter abzupfen und in feine Streifen schneiden und die Kapern abtropfen lassen
4. den Fisch aus dem Zitronensaft nehmen. Es darf ruhig noch etwas Knoblauch daran sein und auf einen Teller legen, mit Salz und Pfeffer bestreuen und mit dem Olivenöl übergiessen. Petersilie und Kapern darauf verteilen – sofort servieren

From → Rezepte

3 Kommentare
  1. Gelegentlich eine Fachfrau zu fragen schadet auch auf anderen Gebieten nicht…. wobei der richtige Umgang mit Fisch uns Inländern einfach nicht so gegeben ist.

  2. Bestimmt hast Du die so dünn filetiert: es könnte sich niemand verstecken….

  3. @Christine: Da kannst Du bestimmt ein Lied davon singen 😉
    @Tom: Ich habe sie noch mit einer Pfanne geklopft 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: