Zum Inhalt springen

Gegessen bei: Mark Thommen (Restaurant Artisan, Zürich)

11. März 2018

Vor einem Jahr waren wir das erste Mal da (siehe hier) und so begeistert, dass wir zwischenzeitlich nicht bloss mehrmals zurückgekehrt sind, nein ich habe sogar entschieden, meinen Geburtstag hier zu feiern.

Ich und meine Gäste hatten so gestern vor einem Monat das ganze Restaurant für uns alleine 😀

Schon ab 17.30 h waren die Gäste geladen und zwar mit der Bitte, sich casual zu kleiden und allfällige Krawatten unbedingt im Schrank hängen zu lassen. Denn auch die Atmosphäre des Restaurants ist hipp und locker. Man duzt sich, es gibt keine Tischdecken und auch sonst wenig Chichi.

Trotzdem ist alles stimmig, das Essen schmeckt hervorragend der Service stand dem auch nicht nach.

Beim anfänglichen Steh Apéro gab es wahlweise Prosecco oder 2014er Grüner Veltliner, Federspiel Steinwand von Schmelz aus der Wachau (Österreich), begleitet von knusprigen Gemüsechips (hervorragend), Edamame mit Meerrettich und später noch kleine Minipizzas (glutenfrei).

Hausgemachte Wurzelgemüse-Chips mit Norisalz

Schweizer Edamame mit frischem Meerrettich und Zitrussalz

Als sich dann gegen 18.45 h alle gesetzt hatten, oblag es mir meine Gäste zu begrüssen. Reden vor über 50 Leuten? Das liegt mir ganz und gar nicht, vor allem, weil mir an Übung mangelt. Aber zum Glück konnte ich meine Nervosität während dem Apéro zumindest teilweise wegspülen 😉

Die Vorspeisen wurden dann tavolata-mässig serviert, d.h. in Schüsseln zum Teilen und Selberschöpfen, ein Konzept das ich vielleicht auch zu Hause einmal ausprobieren werde.

Schrebergarten-Schale mit Baby-Blattsalat, Minze und rohem Gemüse

Hausgemachte Randen-Amaranth-Falafel mit Zitronen-Gurkenjoghurt, Minze, Rucola und Petersilie

Knusprige Chicken Wings mit einer Fünf-Gewürzemischung und Chili-Limetten Dressing

Natürlich hätte es mich sehr gereizt, Mark’s langsam gegarte Lammschulter zu servieren und den Gästen vorzuenthalten, dass es sich um Lamm handelt. Denn so wie das im Artisan zubereitet wird … hach, ein Traum! Aber da mir alle von diesem Experiment abgeraten hatten, gab es halt:

Kalbsnierstück am Stück gebraten mit Sherry Jus

… und wiederum zum Teilen

im Salz gebackener Sellerie mit Calcots vom Holzkohle Grill, Mandeln und Romesocsauce

Annakartoffeln mit schwarzem Trüffel

Und auch das Dessert bekommt man nicht in jedem Restaurant:

Apfel-Quitten-Cranberrycrumble mit Vanilleglacé

Wie es sich für einen runden Geburtstag gehört, gab es Reden, berührend und lustig, ein Spontan Drama mit Laien Schauspielern und ausserdem noch coolen Sound vom Profi DJ LongJohn.

Leute, was soll ich sagen, ich glaube, ich will jetzt jedes Jahr meinen Geburtstag so feiern 😀

From → Gegessen bei:

6 Kommentare
  1. Alles Gute nachträglich! Liebe Grüsse,
    Cristina

  2. Sylvana permalink

    Es war so ein wunderschönes Fest! Nochmals vielen Dank!

  3. Marco Röllin permalink

    Jedes Jahr ein solches Fest? Wir sind dabei!!! Es war wirklich alles unglaublich lecker! Danke einmal mehr fürs Organisieren!

  4. Kimiko permalink

    We had a lovely time and enjoyed the great company and a delicious meal! A big thank you! Fond memories! Best regards! B&K

  5. @Cristina: 😀 – danke Dir!
    @Sylvana: Es war mir ein grosses Vergnügen!
    @Marco: Ihr seid dabei? Trotz Fasnacht? 😉
    @Kim: It was fabulous having you 🙂

Trackbacks & Pingbacks

  1. weisse Kaffeemousse | lieberlecker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: