Zum Inhalt springen

asiatisch gewürztes Gruyèrepoulet

31. Oktober 2018

Ich sitze manchmal im Büro und denke mir ein Menü für unsere nächsten Gäste aus. Das sende ich dann per Mail der besten Ehfrau von allen zur Begutachtung. Kürzlich lautete das: Blütensalat, asiatisches Tatar, asiatisches Gruyèrepoulet mit Safran Kartoffelstock, Yuzu Tarte meringuée. Sie war verwirrt und wollte wissen, wie denn Gruyère Käse zu einem asiatischen Poulet passe. Also musste ich ihr erklären, dass das Huhn aus der Region Greyerz (aka Gruyère) kommt, nämlich ein spezielles Schwarzfuss Huhn und das kein Käse verwendet wird 🙂

Solcherlei Wissen eignet man sich an, wenn man(n) mit dem/den MetzgerInnen spricht.

Zutaten:
für 4 Personen

1 Poularde de Gruyère, ca. 1,5 kg
2 Chili Schoten, entkernt
2 Stängel Zitronengras
1 Stück Ingwer, baumnussgross
1 Zitrone (Bio)
4 Zitronenblätter
etwas Maizena
50 gr Butter
100 gr Wurzelgemüse, feinblättrig gschnitten
(Rüebli, Sellerie, Schalotte, Lauch)
2 Wacholderbeeren
1 Loorbeerblatt
Meersalz, Salz und grober weisser Pfeffer

Zubereitung:

1. in einem grossen Topf den Pochierfond zubereiten: 3 Liter Wasser mit dem Wurzelgemüse, Meersalz und grobem Pfeffer 15 Minuten lang kochen lassen
2. Ingwer schälen und die Schalen zum Fond geben
3. Chilischote halbieren, Zitronengras grob hacken, Zitronenblätter zerreissen und alles zum Fond geben – weiter 5 Minuten kochen, dann zur Seite ziehen
4. die Poularde innen und aussen leicht salzen. Zitronen gut waschen, die Schale dünn abschälen (brauchen wir für die Sauce) und mit einer Gabel von allen Seiten einstechen und in die Poularde stecken (falls nötig zubinden)
5. in den leicht köchelnden Fond geben und während 45 Minuten ziehen lassen, dann von der Herdplatte nehmen und weitere 15 Minuten stehen lassen
6. währenddessen 4 dl des Pochierfonds auf die Hälfte einreduzieren und mit Maizena leicht binden
7. den Ingwer und die Zitronenschalen in feine Würfelchen, die restlichen Zitronenblätter in feine Streifen schneiden und zur Sauce geben. Am Schluss die feingeschnittene Chili zugeben und gut durchkochen lassen
8. die Poularde zerteilen und mit der Sauce anrichten

Irma Dütsch (und die Fiechter Schwestern) empfiehlt dazu einen Safran Kartoffelstock

From → Rezepte

2 Kommentare
  1. Das war auch die Frage, die mir sofort in den Kopf gekommen war 😀

  2. Sieht toll aus!!!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: