Zum Inhalt springen

Miso-Aubergine

10. November 2018

Wer beim Wort Lasagne zuerst an seine Tiefkühltruhe denkt, der denkt bei Miso wahrscheinlich an Misosuppe. Und zwar an eine aus der Fertigpackung. Ein Fehler, ein grosser Fehler!

Miso besteht immer aus Sojabohnen, einer Reis- oder Getreideart, Meersalz und Wasser. Dazu kommt eine Fermentationskultur und nach wenigen Tagen ist die erste Fermentation abgeschlossen. Diese Masse wird anschliessend mit gekochten Sojabohnen, Meersalz und Wasser vermischt. Die entstandene Mischung wird in Fässern einer zweiten Fermentationsgärung ausgesetzt. Dieser Vorgang dauert mindestens ein Jahr, kann aber bis zu drei Jahre in Anspruch nehmen.

Durch die Fermentation werden die Inhaltsstoffe viel leichter verdaulich. Insbesondere das Eiweiss wird in achtzehn verschiedenen Aminosäuren aufgespalten, wobei alle essentiellen Aminosäuren vorkommen.

Verwendet also für dieses Rezept bitte eine gute Miso Paste. Die muss übrigens nicht zwingend in Japan produziert worden sein, es gibt sogar im Schwarzwald eine sehr gute Bio Produktion.

Miso ist übrigens vollgepackt mit Umami, dem fünften Geschmack, der euch dieses mmmhhh… entlockt 🙂

Zutaten:
für 4 Personen

4 Auberginen
2 EL Misopaste (Shiro Miso)
2 EL heller Balsamicoessig
2 EL Sojasauce
1 EL Honig
Sesamsamen
Frühlingszwiebelgrün, fein geschnitten
(oder Bonitoflocken)

Zubereitung:

1. den Backofen auf 200° C vorheizen
2. die Auberginen halbieren und rautenförmig tief einschneiden (ohne die Haut zu verletzen)
3. aus Miso, Balsamico, Sojasauce und Honig eine Paste rühren und diese auf den Auberginen verstreichen und einmassieren
4. mit der Schnittfläche nach oben in den Ofen geben und 25 Minuten backen
5. mit der restlichen Paste und ein paar Sesamkörnern bestreuen und die Grillfunktion einschalten
6. grillieren ohne die Oberfläche zu verbrennen und dann mit dem Frühlingszwiebelgrün oder, falls vorhanden, mit Bonitoflocken bestreuen

From → Rezepte

3 Kommentare
  1. lieber Andy, wie ich dich kenne, hast du das doch nicht so einfach ohne irgendetwas gegessen, bitte verrate mir, was es davor, danach bzw. dazuuuuu gab 😉

  2. Das sieht sehr lecker aus! Auch mich würde interessieren, was es dazu gab?!

  3. @Sabine und Andreas: Doch! Aubergine pur und vorher diesen Rettichsalat 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: