Zum Inhalt springen

Gerstotto mit Kürbis

28. November 2018

Es klingelt an der Türe und ich brate gerade die Kürbis Brunoise für das Topping. Die beste Ehefrau von allen scheint gerade noch beschäftigter wie ich, also gehe ich die Türe öffnen. „Ja hallo! Wie geht es euch? Schön seid ihr da (ein Vertelstündchen zu früh, aber heutzutage stecken wir das locker weg 😉 )! Nein, die Schuhe dürft ihr anbehalten, ach die Kinder wechseln zu Finken. Aber klar …

… und natürlich ist die Brunoise in der Zwischenzeit verkohlt! Ja man(n) geht eben nicht vom Herd weg, und falls doch, zieht man die Pfanne von der Platte … !

Kennt ihr das? Ich glaube, ich bin in meinem Alter zwar zur Selbsterkenntnis fähig, aber die Lernfähigkeit lässt deutlich nach! 😉

Zutaten:
für 4 Personen

300 gr Kürbis
2 Zweige Salbei
1 Knoblauchzehe
Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 Esslöffel Olivenöl
1 Zwiebel
1 Esslöffel Butter gehäuft
150 gr Rollgerste
1 dl Weisswein
6 dl Gemüsebouillon
60 gr Sbrinz, gerieben

Zubereitung:

1. den Kürbis in Würfel schneiden. Die Salbeiblätter in feine Streifchen schneiden. Den Knoblauch schälen und in Scheibchen schneiden. Alle diese Zutaten in eine Gratinform geben, mit Salz und Pfeffer würzen, das Olivenöl darüberträufeln und alles gut mischen.
2. den Kürbis im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen auf der zweituntersten Rille etwa 40 Minuten weich backen.
3. inzwischen die Zwiebel fein hacken.
4. in einer grossen Pfanne die Butter schmelzen. Die Zwiebel darin glasig dünsten. Dann die Gerste befügen und kurz mitrösten. Mit dem Weisswein ablöschen und diesen unter Rühren vollständig einkochen lassen. Nun die Bouillon beifügen und den Gerstotto unter gelegentlichem Umrühren etwa 35 Minuten leise kochen lassen.
5. wenn der Gerstotto weich ist, den gerösteten Kürbis untermischen, alles mit Salz und Pfeffer würzen und nur noch gut heiss werden lassen. Zuletzt den Käse untermischen. Den Gerstotto sofort servieren.

From → Rezepte

5 Kommentare
  1. Antonia permalink

    Danke für diesen morning giggle 😂 Ihr Schlusssatz spricht mir aus der Seele !!! Wenn doch bloss der Herr des Hauses nicht so ablehnend gegenüber Kürbis wäre…..,,,

  2. Danke für die immer inspirierenden Rezepte und – manchmal entdeckt man durch ein Missgeschick auch etwas Neues. Vielleicht schmeckt die braune Brunoise ja auch deutlich besser (na gut, die ganz schwarzen Teile lassen wir aussen vorJ

  3. Markus Banz permalink

    Danke für das Rezept und werde es nachkochen. Sind das Speckwürfeli obendrauf oder doch nur gerösteter Kürbis?

  4. Lieber Andy
    Das kommt gleich auf meinen Wochenplan! Könnte mir vorstellen, dass ich gewürfeltes Trockenfleisch drüberstreue, falls ich es auch anbrennen lasse (nicht ganz unwahrscheinlich).
    Liebe Grüsse
    Michèle

  5. @all: MomentMoment! Habt ihr mir zugetraut, dass ich meinen Gästen verkohlte Toppings vorsetze? Nein, die Kürbisbrunoise war wirklich so verkohlt, dass sie ungeniessbar war. Ich habe deshalb aus einem Fitzelchen Kürbis nochmals „blitzschnell“ Brunoise geschnitten. Was auf dem Bild so duckel daherkommt, ist fein geschnittener Salbei, der zwar knusprig, aber nicht verbrannt war 🙂
    @Antonia: Die beste Ehefrau von allen mag auch nicht alles, aber sie wird immer wieder von neuem getestet 😉
    @Ute: siehe @all 🙂
    @Markus: „Nur“ Kürbis mit Slabei 🙂
    @Michèle: Trockenfleich, Speckwürfel, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: