Zum Inhalt springen

Ghackets, Hörnli und Öpfelmues

2. Dezember 2018

Oder so dass es alle verstehen: Faschiertes Rinderhack, Hörnli Teigwaren und Apfelmus 🙂

In der Schweiz ein Klassiker, den jedes Kind kennt. Das tönt eigentlich nach einem quick n’easy Rezept … aber ich empfehle, vorgängig das weltbeste Apfelmus zu machen, welches aber einen halben Tag im Ofen vor sich hinschmurgeln muss.

Zutaten:
für 4 Personen

800 gr gehacktes Rindfleisch
Raps Öl
Salz und Pfeffer
2 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
2 EL Tomatenpüree
2 Nelken
2 Lorbeerblätter
1,5 dl Rotwein
3 dl Kalbsfond

400 gr Hörnli
Salzwasser
Ofen-Apfelmus

Zubereitung:

1. das Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und das Rindfleisch portionsweise* darin anzubraten, bis alle austretende Flüssigkeit verdampft ist und sich eine braune Kruste bildet (das gibt feine Röstaromen!) *der Pfannenboden soll nur knapp bedeckt sein
2. wenn die letzte Portion gebraten ist, die sehr fein gehackte Zwiebel zum Bratensatz geben und die Knoblauchzehen dazupressen, kräftig anrösten, aber immer etwas umrühren und nicht anbrennen lassen
3. das Tomatenpüree zufügen, kräftig mitrösten und nach 1 – 2 Minuten mit dem Wein ablöschen
4. Kalbsfond, Fleisch, Lorbeer und Nelken zufügen und zu einer dickflüssigen „Sauce“ kochen
5. die Hörnli nach Packungsanleitung garkochen und alles zusammen mit oder ohne geriebenen Käse servieren (in diesem schweizerischen Fall allerdings bitte mit mit Sbrinz und nicht mit Parmesan!)

From → Rezepte

6 Kommentare
  1. Sylvana permalink

    Da hat E. sicher Freude verspürt…

  2. Klaudia permalink

    Ich verfolge dich schon einige Jahre.
    So eine Kombi hab ich noch nie gegessen.
    Aber in der Pfalz (Neustadt an der Weinstraße) ißt man auch Kartoffelsuppe + Zwetschgenkuchen miteinander.
    Ich werd’s mal probieren.
    Schönen Advent

  3. Eine lustige Anrichtung!

  4. Da merkt man, mal wieder, dass ich meine Kindheit nicht in der Schweiz verbracht, denn von dieser Kombination habe ich noch nie gehört. Ich kenne lediglich Michas Ofen-Apfelmus 😉

  5. @Sylvana: An sowas hat die beste Ehefrau von allen grosse Freude 😀
    @Klaudia: Diese Kombi essen wir seit ich klein bin und vor mir haben es auch schon ein paar Generation gern gehabt … da muss doch etwas dran sein 😉
    @Tom: Man könnte auch anders 🙂 aber gegessen wird es sowieso, indem man alles durcheinander macht und dann mit dem Löffel 🙂
    @Sabine: Du kennst das nicht? Unglaublich 😉

  6. da komme ich ueber einen schnoeden Schweinebauch auf eure Seite- da bleibet mir der Mund offen stehen.Als Kind lernte ich apfel mit Blutwurst- Apfel mit Kartoffeln als Erwachsener karamelisierter Apfel mit gebratener Foie. Ich liebe Euch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: