Zum Inhalt springen

indisches Lamm Curry

1. Januar 2019

Im Leben läuft es nicht immer nach Plan. Die beste Ehefrau und ich hatten uns am 16. Dezember aus der winterlichen Schweiz beim ersten Schneefall verabschiedet und flogen nach Delhi, Indien. Wir wollten drei Wochen in Rajastan plus Varanasi herumreisen, mit leichtem Gepäck, aber mit viel Platz auf unseren Speicherchips.

Aber wenn die liebste Schwester von dbEva unverhofft in der palliativen Abteilung eines Spitals landet, ist der Entschluss zur Rückreise eigentlich bloss noch eine Formsache. Also wurde die zweite Reisehälfte auf einen hoffentlich günstigeren Moment verschoben.

Was wir alles in den ersten 10 Tagen gesehen haben (Delhi, Varanasi, Khajuraho, Orcha und Jaipur) zeige ich euch bald.

Mit diesem Lammcurry retten wir uns noch ein bisschen Indien Feeling und ausserdem haben Schmorgerichte im Winter ja immer etwas Tröstliches und Wärmendes.

Euch allen beste Wünsche und alles Gute für 2019!

Zutaten:
für 4 Personen

600 gr Lammfleisch, in 2 cm Würfel
1 EL Butter (Ghee wäre natürlich noch besser)
1 Zwiebel, gehackt
2 Knoblauchzehen, gehackt
1 TL frischer Ingwer, fein gehackt
1 EL Currypulver
1 TL Salz
1 TL Essig (oder Zitronensaft)
1 grosse Tomate, gehackt (oder entsprechende Menge Pelati)
1 frische Chili
1 TL frische Minze, gehackt
1/2 TL Garam Masala
Koriander oder Minze, gehackt zur Dekoration

Zubereitung:

1. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer in heisssem Ghee (wenig Hitze) anbraten, bis sie weich und goldgelb sind. Currypulver, Salz und Essig gründlich unterrühren
2. Lammfleisch zugeben und in der Gewürzmischung so lange wenden, bis es ganz damit überzogen ist
3. Tomate, Chili und Minze untermischen. Zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 1 1/4 Stunde garen lassen. Gelegentlich umrühren
4. die Tomaten sollten genügend Kochflüssigkeit für das Fleisch abgeben, allenfalls noch etwas heisses Wasser zufügen, so dass das Fleisch nicht am Topfboden ansetzt
5. in den letzten Minuten das Garam Masala und das gehackte Koriandergrün unterrühren

Quelle: das komplette Asien Kochbuch (Charmaine Solomon)

From → Rezepte

6 Kommentare
  1. Carmen Sagarra permalink

    Ohje ohje! Ich wünsche Euch einen guten Start ins 2019 und viel Gesundheit Euch beiden, damit die zweite Hälfte der Reise bald nachgeholt werden kann. LGC

  2. Chris Möller permalink

    Lieber Andy, das tut mir sehr leid. Ich lese Deinen Block schon seit Jahren als stille Teilhaberin. Ich bin in Indien durch meine freakigen Eltern, die um die Welt tourten, an all den von Dir nun besuchten Stellen gewesen. Umso mehr freute ich mich über all die Eindrücke, die Du erlebt hast und ich mit Dir erleben konnte. Vielen Dank für all Deine Mühe mit dem Blog. Euch allen in dieser schweren Zeit alles Liebe und Gute. Herzlichst Eure Chris

  3. Thea permalink

    Lieber Andy, Dir und Deiner Frau – auch der Schwägerin – nur das Allerbeste für 2019.
    Solltest Du für den zweiten Indien-Teil Tipps brauchen, lass‘ es mich wissen. Ein indisches Freundespaar lebt in Delhi und reist auch viel herum.
    Liebe Grüße aus Berlin.

  4. Cookie permalink

    Oh je, wünsche natürlich gute Besserung und ich hoffe, ihr seid trotzdem gut gerutscht und sanft im neuen Jahr gelandet.

  5. @Carmen: Danke gleichfalls und ja, das werden wir bestimmt. Wir sind schon am Pläne schmieden!
    @Chris: Ganz herzlichen Dank für Deine lieben und mitfühlenden Worte. Über Echo von stillen LeserInnen freue ich mich immer sehr! Der Indien Bericht folgt bald 🙂
    @Thea: Auch Dir herzlichen Dank – ich melde mich!
    @Cookie: Danke – Dir auch alles Gute!

Trackbacks & Pingbacks

  1. winterlicher Brotsalat | lieberlecker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: