Zum Inhalt springen

Pappardelle, Linsensugo, Zwiebeln, Joghurt

29. Januar 2019

Mir hat gefallen, was Anna zu diesem Rezept geschrieben hat: Man könnte diese Sauce „Linsenbolognese“ nennen, was die Sache ziemlich gut auf den Punkt bringen würde. Allerdings mag ich es nicht, wenn ein vegetarisches Gericht so klingt, als versuche es etwas zu sein, was es nicht ist. Das hat dieser Sugo nämlich gar nicht nötig.

Absolut richtig! Und wer denkt, Linsen und Pasta gehe doch gar nicht zusammen, dem sei erwidert, erst ausprobieren und dann urteilen.

Zutaten:
für 4 Personen

Pasta
140 gr Weissmehl
60 gr Hartweizendunst
2 Eier

Linsensugo
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
100 gr Rüebli
100 gr Knollensellerie
Olivenöl
1 Lorbeer Blatt
einige Zweige Thymian
1 Zweig Rosmarin
200 gr schwarze oder grüne Linsen
2 dl Rotwein
400 gr Pelati (ganze)
2 EL Tomatenpüree
2 dl Wasser
Salz und Pfeffer

karamellisierte Zwiebeln
4 Zwiebeln
20 gr Butter
1 EL Olivenöl

zum Servieren
1/3 Bund glatte Petersilie
Sbrinz, frisch gerieben
180 gr griechisches Joghurt
Olivenöl

Zubereitung:

1. den Pastateig zubereiten (siehe hier) – was man 1 oder sogar 2 Tage vorher machen kann
2. die Zwiebel für den Sugo fein und den Knoblauch sehr fein schneiden. Rüebli und Sellerie in kleine Würfelchen von ca. 3 mm schneiden
3. in einem Topf etwas Olivenöl erhitzen, das Gemüse, den Lorbeer und die Kräuter zugeben und alles einige Minuten bei mittlerer Hitze anschwitzen
4. die Linsen zugeben, mit dem Rotwein ablöschen, die von Hand zerdrückten Pelati, das Tomatenpüree, das Wasser und etwas Salz zugeben. Alles aufkochen. die Hitze reduzieren und den Sugo zugedeckt etwa 45 Minuten köcheln lassen
5. wenn die Linsen gar sind, die Sauce offen ca. 15 Minuten zur gewünschten Konsistenz einkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken
6. für die karamellisierten Zwiebeln die 4 Zwiebeln in Ringe schneiden. die Butter und 1 EL Olivenöl in einer Bratpfanne schmelzen und die Zwiebelringe darin in ca. 20 Minuten bei mittlerer Hitze goldbraun und weich braten
7. die Petersilienblätter von den Stielen zupfen und fein schneiden
8. in einem grossen Topf reichlich Wasser zum Kochen bringen und gut salzen. Die Pappardelle in ca 1 1/2 Minuten al dente kochen, abgiessen und dabei etwas Kochwasser auffangen
9. die Pasta in einer grossen Bratpfanne sorgfältig mit dem Sugo und der feingeschnittenen Petersilie mischen, wenn nötig etwas Kochwasser zugeben
10. auf Teller verteilen, mit den karamellisierten Zwiebeln, frisch geriebenem Sbrinz*, griechischem Joghurt und einem Faden Olivenöl servieren

Quelle: Pasta von Anna Pearson

From → Rezepte

5 Kommentare
  1. wir württemberger wissen schon immer dass linsen mit pasta sehr gut funktioniert 🙂 heissen bei uns halt spätzle 🙂

  2. Bert permalink

    Danke! Wird bei nächster Gelegenheit gemacht.

  3. Und ich fühle mich ertappt, denn bei mir heißt es Linsen-Bolo. 😉
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

  4. @Daniela: Na dann werde ich das wohl auch noch probieren müssen 🙂
    @Bert: Das wirst Du nicht bereuen!
    @Eva: Aber bestimmt ohne fleischliche Hintergedanken … oder? 😉

  5. veganundklücklich permalink

    Auch richtig lecker mit Kokosjoghurt.
    Viele Grüße,
    Jesse-Gabriel

Schreibe eine Antwort zu Eva Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: