Zum Inhalt springen

Meeresfrüchte Risotto

27. August 2019

Ich bin ja seit Jahren ein grosser Fan von selbstgemachten Fonds (siehe hier, hier, hier und hier). Und konnte hoffentlich den/die Eine/n oder Andere/n überzeugen, das ebenfalls zu tun? Ein Feedback dazu wäre toll 😉

Nun gibt es natürlich auch Abkürzungen und Möglichkeiten, sich diesen Aufwand zu ersparen. Eine davon ist Fabian (le Saucier) Lange, der euch zwar den Aufwand an Zeit abnehmen kann, dafür aber natürlich entschädigt werden muss. Es ist wie so oft, entweder man hat Zeit, oder man hat Geld!

Wer keine Zeit hat (wirklich nicht?), dem kann ich die Jus von le Saucier aber vorbehaltslos empfehlen … und diesen Risotto natürlich auch!

Zutaten:
für 2 Personen

4 (Bio) Crevetten
2 Jakobsmuscheln
180 gr Risotto Reis (ich: Bomba)
Weisswein
Olivenöl
Schalotten
Knoblauch
ein Stück Parmesan Rinde
1 Glas Jus de poisson (oder Bouillabaisse),
mit Wasser auf ca. 6 dl verlängert
50 gr Butter
Petersilie, gehackt

Zubereitung:

1. Schalotten und Knoblauch in Olivenöl anschwitzen, dann den Reis dazuleeren und etwa eine Minute mitrösten, dann mit Weisswein ablöschen
2. dann langsam, also kochlöffelweise, von der heissen Brühe zugeben und immer wieder mal umrühren
3. wenn vorhanden, nach etwa 10 Minuten das Stück Parmesanrinde mitköcheln lassen
4. nach einer Viertelstunde den Parmesan entfernen, die Butter unterrühren, vom Herd ziehen und Deckel aufsetzen – ziehen lassen
5. in der Zwischenzeit Crevetten und Jakobsmuscheln salzen, pfeffern und in wenig heissem Olivenöl braten
6. Petersilie unter den Risotto rühren, falls nötig mit einem letzten Schluck Brühe wieder all’onda (leicht flüssig) werden lassen und alles anrichten

Auf die Terrasse sitzen, einen ordentlichen Weissen (z.B. Longridge, Clos du Ciel, Chardonnay) öffnen und geniessen 😀

From → Rezepte

3 Kommentare
  1. Auch im Fisch- bzw. Meerfrüchterisotto Parmesanrinde…? Ich zweifle äs bizeli… ansonsten: wird nachgekocht

  2. Für mich einmal ohne Parmesan-Geschmack dafür nehme ich noch Muscheln dazu.

  3. @calabrone: muss man nicht, aber man kann 😉
    @Tom: Klar, auch das geht … sogar sehr gut! 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: