Zum Inhalt springen

Caponata

4. September 2019

Wenn Claudio nach mehr Caponata verlangt, dann stehe ich stramm und sage: Hier, verstanden!

Und auch wenn sein Auftrag beinhaltet, die Gemüse einzeln zu garen und erst anschliessend zu einem Genzen zusammenzuführen, der Aufwand hält sich in sehr machbaren Grenzen.

Bei uns gab es dazu einen am Stück gegarten Kalbshohrücken, mit Senf, Salz und Pfeffer gewürzt und in den Ofen geschoben. 20 Minuten bei 220° C und dann auf 150° C runtergeschaltet und bei einer Kerntemperatur von 59° C herausgenommen – ebenfalls köstlich!

Zutaten:
als Beilage für 4 Personen

1 Aubergine, in Würfel geschnitten
1 rote und 1 gelbe Peperoni, klein geschnitten
1 Tropea-Zwiebel, fein gewürfelt
1 Stange Staudensellerie, klein geschnitten
1 Peperoncino, entkernt und in feine Ringe geschnitten
Olivenöl extra vergine
400 gr reife Pachino- oder Datterini-Tomaten, geviertelt
2 EL Kapern, gut gewässert
feines Meersalz
30 gr Zucker
0,3 dl Condimento bianco oder Weissweinessig
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
frischer Basilikum

Zubereitung:

1. die Auberginenwürfel in einer beschichteten Pfanne geduldig bei mittlerer Hitze bräunen. Ab und zu wenden, sie verliert dabei Wasser und die Schnittflächen werden versiegelt – beiseitestellen
(Ein Fehler, der oft gemacht wird, ist die Aubergine direkt in Olivenöl anzubraten. Kommt nicht gut. Saugt sich sofort voll und wird matschig. Man muss sie ohne alles geduldig bei mittlerer Hitze bräunen. Immer schön wenden, sie brennt sonst schnell an)
2. Olivenöl in die Pfanne geben undd die Peperoni darin glasig schwitzen. Herausnehmen und beiseite stellen
3. die Zwiebeln mit dem Sellerie und dem Peperoncino anschwitzen (ohne zu bräunen), dann die Tomaten zufügen und unter Rühren offen bei milder Hitze 10 Minuten weich schmoren
4. Auberginen und Peperoni wieder in die Pfanne geben und 5 Minuten mitschmoren
5. Kapern zufügen, salzen, pfeffern, zuckern und mit Essig übergiessen, umrühren und weitere 5 Minuten weiterköcheln, bis der Essig etwas reduziert ist
6. zum Schluss nochmals abschmecken. Basilikum darüber zupfen und servieren

From → Rezepte

4 Kommentare
  1. Ganz meine Wellenlänge – dein angerichteter Teller sieht „Hammer“ aus!
    Das würde ich sogar jetzt, statt dem üblichen Frühstück einverleiben.
    Wieviel Gramm Kalbshohrücken hast du für 4 Personen gerechnet?
    Danke für deine Antwort. Ich wünsche dir einen erfolgreichen Start in den Tag.

  2. @Peter: Danke mein Lieber, bei Kalbshohrücken schlage ich immer etwas über die Stränge. Es war ein 800 gr Stück … pssst … 😉

    • Danke – das gefällt mir! Bei/mit mir wäre ich sogar bis knapp 1 Kilo gegangen … pssst … 😉
      P.S. Nach etlichen Versuchen kann ich bei dir wieder kommentiereen. „Freude herrscht“ !

  3. Ohhhh, ich sitze sabbernd vor dem compi! Wird nachgekocht und zwar genau so!

    Bisous vom meer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: