Zum Inhalt springen

Trutenmagen, chinesische Art

5. Januar 2020

Es sind berühmte Löcher und sie kommen immer, bzw. alle Jahre wieder. Das Januar Loch und das Loch im Magen 😉

Eine gute Wahl um beides mit Genuss zu stopfen bzw. zu überbrücken, sind Geflügel Innereien. Sehr schmackhaft, gesund und erst noch sehr günstig. Geflügel Mägen haben mit Kutteln von der Kuh soviel zu tun, wie ein Eisbär und ein Pinguin (zwar beide aus der Kälte, aber sie treffen sich trotzdem nie!). Wer also Kutteln (aus persönlicher Erfahrung) nicht mag, muss Trutenmagen probieren, weil es eben eine ganz andere Sache ist.

Trutenmagen, wie auch Hühnermagen bestehen aus Muskelfleisch. Es ist also praktisch das Gleiche wie ein Filet. Schmeckt wie gesagt ausgezeichnet und kostet bloss einen Bruchteil.

Willkommen im Jahr 2020, wo ihr euch ja eh vorgenommen habt, Vorurteile über Bord zu werfen und Neues zu wagen 🙂

Zutaten:
für 2 Personen

200 gr Trutenmägen
3 dl Hühnerfond (selbstgemachter)
wenig Erdnuss Öl, zum Anbraten
1 Knoblauchzehe, gehackt
1/2 EL Ingwer, gerieben
2 Rüebli
2 Frühlingszwiebeln, Weisses und Grünes getrennt, in Scheibchen
60 gr Champignons, geviertelt
1/2 rote Peperoni, in Streifen
100 gr Knackerbsen, gefädelt und gedrittelt
1 EL Hoisin Sauce
1/2 EL Chili-Knoblauch Paste
2 dl Kochbrühe von den Mägen
1,5 EL Maizena, in wenig kalter Brühe aufgelöst
Sojasauce
1-2 TL Sesamöl

Zubereitung:

1. die Hühnermägen im Hühnerfond etwa 1 Stunde köcheln, bis sie weich sind (das kann man auch am Vortag machen und in der Brühe abkühlen lassen). Brühe durch ein Sieb abgiessen, die Mägen trockentupfen und in Scheiben schneiden
2. 1 El Öl in einem Wok (oder Pfanne) stark erhitzen. Die Mägen scharf anbraten, bis sie braune Stellen bekommen, dann herausnehmen
3. dem verbleibenden Öl Knoblauch und Ingwer zugeben und kurz anbraten. Jetzt die Rüebli und das Weisse der Frühlingszwiebeln zugeben und kurz rührbraten, dann nacheinander Champignons, Peperoni und Knackerbsen zugeben und jeweils kurz rührbraten. Die Chili Bean Sauce zugeben und ebenfalls kurz mitbraten
4. die Brühe dazugeben und aufkochen, dann das Maizena bis zur gewünschten Bindung einrühren. Die Mägen zugeben und heiss werden lassen
5. mit Sojasauce abschmecken, Sesamöl und Frühlingszwiebelgrün einrühren – fertig

Das Gericht mit gedämpftem Reis servieren.

Inspiration: Petra – danke!

From → Rezepte

5 Kommentare
  1. Thea permalink

    Ich liebe Hühnermägen et al.

  2. super Rezept herzlichen Dank Happy New Year 2020, sagt Tom

  3. Ein wunderschönes neues Jahr wünsche ich euch!
    Mit Mägen habe ich mich bislang schwer getan. Ich hatte mal richtig knirschige Hühnermägen. Aber wahrlich einfach nicht lange genug gegart…
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

  4. @Thea: Nur wer’s nie probiert hat, sagt wähhh …. 😉
    @Tom: Danke gleichfalls!
    @Eva: Neues Jahr, neuer Versuch – und euch natürlich ebenfalls 😀

  5. Super! Ich habe glücklicherweise noch welche im Tiefkühler 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: