Zum Inhalt springen

Safran Tagliatelle mit grünem Spargel (-Carbonara)

9. April 2020

Bist Du Carbonara Purist/in, für den/die es nur das Original gibt?

Dann lies bitte nicht weiter, ich will es mir mit Dir nicht verderben 😉

Für alle anderen ist dies einfach ein weiteres, wunderbares Pasta Rezept für den Frühling aus Anna Pearson’s PASTA.

Aber weil auch sie schon zugeben muss, dass die hier verwendeten Zutaten in einer „echten“ Carbonara nichts verloren haben, setze ich im Rezept Titel Carbonara in eine Klammer, die man auch löschen könnte. Grossartig schmecken tut es aber so oder so!

Zutaten:
für 2 Personen

Pasta
80 gr Weissmehl
40 gr Hartweizendunst
1 Ei
1 Eigelb
20 Safranfäden

Sauce
1 Eigelb
80 gr sauren Halbrahm
40 gr Parmesan, frisch gerieben
etwas Zitronenabrieb
Salz und grober schwarzer Pfeffer aus der Mühle

150 gr dünne grüne Spargeln
50 gr Guanciale, 3mm dünn geschnitten (ich: Frühstücksspeck)
eine handvoll gemischte Kräuter, gehackt
z.B. Basilikum, glatte Petersilie, Thymian, Oregano, Majoran, Bohnenkraut
1/2 Knoblauchzehe

Parmesan, frisch gerieben
(aber es darf natürlich auch Sbrinz oder Pecorino sein)

Zubereitung:

1. die Safran Fäden 15 Minuten in lauwarmem Wasser einweichen, dann mit den restlichen Teigzutaten die Tagliatelle zubereiten
2. in einem grossen Topf reichlich Wasser zum Kochen bringen, gut salzen
3. in einer Bratpfanne die Guanciale Streifen bei mittlerer Hitze langsam knusprig braten. Die Spargelstücke dazugeben, den Knoblauch dazupressen, leicht salzen (Vorsicht, der Speck ist schon salzig!). Die Spargeln bei mittlerer Hitze in ca. 3 Minuten gabelzart dünsten. Die Kräuter zugeben, alles mischen, mit Salz abschmecken und die Pfanne vom Herd nehmen
4. für die Sauce Eiglb,sauren Halbrahm, Reibkäse,Zitronenabrieb und 1 EL Zitronensaft verrühren und mit Salz und viel grob gemahlenem Pfeffer abschmecken
5. die Tagliatelle al dente kochen, abgiessen und dabei etwas vom Kochwasser auffangen. Die Pasta, etwas Kochwasser und die Sauce zu den Spargeln geben. Unter Rühren nochmals alles ganz kurz erhitzen (Vorsicht, das Ei darf nicht stocken!)

From → Rezepte

6 Kommentare
  1. Antonia Riva permalink

    Danke für Ihr feines Rezept, das uns den heutigen „stay home“ Tag erträglich machte. Meine Tagliatelle waren nicht selbst gemacht aber mit einem Briefchen Safran im Kochwasser wurden sie wunderbar gelb. Kommt zu meinen **** Rezepten für die Spargelzeit 😉

  2. Ich bin Carbonara-Puristin – und habe trotzdem weitergelesen! 😉
    Dein Rezept gefällt mir ausgesprochen gut.

  3. @Antonia: Ich finde auch, dass man dieses Rezept jedes Jahr wieder zubereiten sollte!
    @Sabine: Also dass Dein Kommentar im Spam landet ist ein Skandal! Danke, dass Du mich erinnert hast, auch da wieder mal einen Blick reinzuwerfen 😀

  4. Katrin permalink

    Mmmh klingt lecker. Gibt’s gleich morgen mittag-ohne safranzösischen aber den Rest kriegen wir passend. U mousse hinterher☺. Guter Ausgleich zu heutigem Brot tag beim Arbeiten-in Zeiten von covid19 sind auch schlechte Kantinen geschlossen 😆
    Schöne Ostern.

  5. Fabienne permalink

    Hmmmmm, heute nachgekocht aber mit TerraSuisse Papardelle.. war super fein 👍

  6. @Katrin: Ich hoffe, alles ist gelungen und die Ostern trotz Corona schön 🙂
    @Fabienne: Aber jetzt, wo frau so schön entschleunigt ist, könnte frau doch mal selber Pasta … 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: