Zum Inhalt springen

Mousse au Chocolat (nach Schwarzenbach)

11. April 2020

Hellbraun, Dunkelbraun, Blond oder gar Schwarz. Nicht die Schokolade ist das Problem, sondern aktuell die Haare. Denn welche Frau zeigt der Welt schon gerne ihre echte Haarfarbe. Aber die Coiffeursalons sind leider geschlossen und aus der anfänglichen, eigentlich grossartigen Idee der Coiffeuse der besten Ehefrau von allen, sie würde einfach einen Hausbesuch machen, wurde dann auch nichts. Sicherheit (und BAG Empfehlung/Vorschrift) geht schliesslich vor!

Die Lösung: Die perfekt abgestimmten Farb-Produkte landen, ohne Körperkontakt, im Milchkasten und dreimal dürft ihr raten, wer dazu verdonnert wurde, die abscheulich stinkende Masse fachgerecht aufzutragen. Genau!

Immerhin ist mein Ansehen nochmals erheblich gestiegen. Offenbar kann ich nicht nur gut kochen … 😉

Nun aber zurück zur Schokolade: Dies ist das Hausrezept aus dem Kolonialwarenladen H. Schwarzenbach im Zürcher Niederdorf. Der Laden ist legendär und diese Schoggimousse hat ebenfalls das Zeugs dazu 😀

Zutaten:
für 4 Personen

100 gr Couverture (mind. 70% Kakaogehalt)
2 Eier
1 Prise Salz
1 EL Zucker
2 dl Vollrahm

Zubereitung:

1. die Couverture (Schokolade) im Wasserbad langsam schmelzen
2. die Eier trennen, die zwei Eiweiss mit dem Salz steif schlagen, den Rahm steifschlagen und beide separat kaltstellen
3. die beiden Eigelb mit dem Zucker schaumigschlagen und die etwas ausgekühlte, aber noch flüssige Schokolade beifügen
4. den steifgeschlagenen Rahm der höchstens noch lauwarmen Masse beimischen
5. das Eiweiss vorsichtig unterziehen und dann mindestens 1 Stunde kaltstellen

Meine Mousse ist vermutlich deshalb so hell geraten, weil ich bloss 58% Felchlin Osvaldo Couverture vorrätig hatte!

From → Rezepte

6 Kommentare
  1. topfcooker permalink

    Sag ich doch, du bist ein TAUSENDSASSA !!
    Liebe Ostergrüße an euch beide

  2. Mihael Peters permalink

    Mein liebstes, weil leichtestes, Mousse au Chocolat-Rezept:
    250 gr. Schokolade (ganz nach Geschmack, auch gemischt, sogar Toblerone habe ich schon benutzt, weil es nichts anderes gab :-),
    8 Eiweiß, 300 ml Sahne
    Schokolade im Wasserbad schmelzen, währenddessen Eiweiß mit 8 Körnern Salz in einer großen Schüssel sehr steif schlagen – bis Spitzen stehen bleiben. Sahne steif schlagen. Geschmolzene Schokolade unter Sahne heben, dann das Eiweiß unter dieses Gemisch heben. Für mindestens 12 std in den Kühlschrank stellen. Ergibt eine große Schüssel sehr leichte Mousse. Heben deshalb, damit die Luftigkeit erhalten bleibt, die würde beim Unterrühren zerstört.

    Der win-win-Benefit: Aus den 8 Eigelb Eierlikör herstellen!

    Österliche Grüße aus der Isolation!

  3. Und wie steht es mit dem Haareschneiden …? 😀
    Frohe „uHu-Ostertage“!

  4. Irène permalink

    Wir wissen, du bist der beste Koch und nun auch noch Coiffeur. Freuen uns, das Resultat zu irgendwann zu sehen, herzlichst, bis bsls

  5. Mousse au Chocolat kann ja (fast) jeder…. aber der eigenen Ehefrau die Haare färben? Andy, ich erstarre vor Erfurcht. Du bist der Grösste! Darf ich dich mal ausleihen?

  6. @JuB: Und mit welchen Schlemmereien habt ihr euch verwöhnt?
    @Mihael: Cheers zum österlichem Eierlikör
    @Peter: Da lässt sie mich (noch) nicht ran 😉
    @Irène: Oh, wir hoffen auch auf bald (bsls?) 😀
    @Sabine: Hihihi, ich frag mal (hoffe aber, dass ich nie wieder Haare färben muss, das stinkt mir zu sehr!) 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: