Zum Inhalt springen

Kaninchen mit Polenta

18. April 2020

Coniglio al forno ist für mich DER Kaninchen Klassiker schlechthin. Umso mehr habe ich mich gefreut, dieses Rezept in Claudio’s Kochbuch al forno zu finden. Und weil es so fein ist, solltet ihr das auch zu Hause einmal machen. Ihr (und eure Gäste) werdet begeistert sein!

Und natürlich erinnert uns Coniglio auch immer wehmütig ans Tessin, jetzt gerade besonders, da wir eigentlich dieses Wochenende in unserem Lieblingshotel, dem Arthotel Riposo in Ascona verbringen wollten. Aber leider mussten Olivia und Lorenzo Studer die Eröffnung wegen Corona verschieben.

Übrigens, ich hatte das Fleisch am Freitag den 13.3. gekauft, weil wir Gäste für den 20. erwarteten. Ohne etwas vom Lockdown zu ahnen, liess ich mir die Kaninchenstücke in zwei Teilen vakuumieren und habe sie eingefroren. Jetzt ist die eine Hälfte weg! Sorry Andrea und Armin, wir konnten nicht warten 😉

Zutaten:

al forno

für 4 Personen

1 ganzes Kaninchen, in Stücke zerteilt
Olivenöl (extra vergine)
feines Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 dl Weisswein
4 Knoblauchzehen, ungeschält
4 Schalotten, ungeschält
3 Rüebli, geschält, grob zerteilt
3 Stangen Staudensellerie, grob zerteilt
1 Lorbeerblatt
2 Rosmarinzweige
5 dl Hühnerbrühe (hausgemacht? ja gerne! 🙂 )

Zubereitung:

1. den Backofen auf 160° C (Unter-/Oberhitze) vorheizen
(falls der Bauchlappen noch an der Brust hängt, abschneiden, einrollen und mit Küchengarn binden. Falls die Nierchen dabei sind, diese kurz in Butterschmalz braten und als Snack geniessen, während das Kaninchen im Ofen vor sich hin schmort)
2. Olivenöl in einem Bräter erhitzen. Die Kaninchenstücke salzen, pfeffern und bei mittlerer Hitze 10 Minuten leicht anbräunen
3. mit Weisswein ablöschen. Alle anderen Zutaten mit in den Bräter geben, mit der Brühe übergiessen und im Ofen 1 1/2 Stunden schmoren. Ab und zu die Fleischstücke umrühren

Entweder am Tisch direkt aus dem Bräter servieren oder auf Teller anrichten.

ich habe den Rat befolgt und mir den Snack genehmigt

😀

From → Rezepte

3 Kommentare
  1. Ja, was ist denn das? Bin ich hier im Tessin gelandet? Wie schön! Ich bekomme sofort Sehnsucht. Weisst du schon etwas Genaueres? Wann geht es wieder weiter im Tessin?

  2. @Sabine: Damals wusste ich noch nichts, jetzt wissen wir etwas mehr … aber bis zur Normalität wird es wohl noch etwas dauern 😦

  3. Erinnert mich an schöne Zeiten in Italien, als das Reisen noch normal war… wird wieder kommen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: