Zum Inhalt springen

Salat von gerösteten Peperoni mit Feta

23. Juni 2020

Liebe Freunde, erlaubt mir ein bisschen zu schwärmen.

Die beste Ehefrau von allen kommt dabei auch vor, aber nicht so, wie ihr vielleicht denkt 😉

Wer sie kennt, weiss es bereits. Sie ist ein bekennender Readaholic, d.h. sie kann nicht Nicht-Lesen … und so kommt es, dass immer wieder Bücher auf meinem Nachttisch landen, begleitet vom Kommentar „Das MUSST Du lesen!

Und dann geniesse ich Sätze wie diese: Die Füsse schmerzen wieder mehr, sie hat ihre Frühmorgenrunden aufgegeben, setzt sich stattdessen vor dem Frühstück auf den Balkon und schaut dem September zu. Er nähert sich unmerklich, fasst alles erst mit den Fingerspitzen an, bläst etwas Goldstaub auf Birke und Linde und färbt um halb sieben den Saum des Himmels gelb-lila ein. Noch hat er nicht alle Schwalben verjagt.
(aus dem Roman Ich komme mit, von Angelika Waldis)

Und ich lasse solche Sätze auf der Zunge herumrollen und sie bleiben auch nach dem Heruntschlucken noch eine ganze Weile haften, so schön sind sie. Hach, so sollte man schreiben können.

Es ist schön, dass ich erst in der Hälfte des Buches bin, so kann ich mich noch auf viele schöne Sätze freuen!

Zutaten:
für 4 Personen

je 2 grosse gelbe und rote Peperoni
1 Knoblauchzehe, fein geschnitten
1/2 Bund Petersilie, feingeschnitten
etwas frischen Oregano, gehackt
1 EL Kapern
100 gr Feta
3 EL Olivenöl
3 EL Pinienkerne, geröstet
1 EL Cranberries, getrocknete
1 EL Balsamico

Zubereitung:

1. die Peperoni häuten (siehe Tipp, das kann man auch am Vortag machen)
2. die Peperoni in Streifen schneiden und auf einer Platte anrichten, mit etwas Fleur de sel und schwarzem Pfeffer aus der Mühle würzen
3. den Feta in ein Schüssel bröseln, gehackten Knoblauch, Petersilie und Oregano dazugeben
4. in einer kleinen Pfanne die Kapern in etwas Öl knusprig braten, zum Feta geben
5. den Knoblauch ebenfalls in wenig Öl goldbraun rösten. Die gerlsteten Pinienkerne, die Cranberries (ich habe meine noch geviertelt), die Kräuter mit dem Essig und dem Olivenöl verrühren und zum Feta geben – gut mischen
6. noch lauwarm über die Peperoni verteilen

Von diesem Salat schwärme ich auch, er passt hervorrangend zu Grilliertem 😀

From → Rezepte

3 Kommentare
  1. Abgesehen von der schönen Prosa: wer Peperoni nicht schält, isst ganz einfach am Geniessen vorbei!

  2. @FEL!X: Meine Worte 😉

Trackbacks & Pingbacks

  1. Quittenmousse mit Rauchlachs | lieberlecker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: