Zum Inhalt springen

schwarzer Risotto mit Scampi und Tintenfisch

30. September 2020

Die Inspiration zu einem schwarzen Risotto hatte ich vor Jahren im Restaurant Rechberg, als dieses noch von der Familie Yañez geführt wurde. Dort wurde allerdings alles schwarz serviert, keine Farbkleckser wie hier. Aber geschmacklich ist das ja egal. Es ist in beiden Fällen ein Knaller, die Tintenfischtinte gibt dem Risotto diese einzigartige, jodige Note, wie eine frische Meeresbrise – unbedingt ausprobieren und Gäste beeindrucken! 😀

Zutaten:
Vorspeise für 4 Personen

4 Scampi, geschält und Darm entfernt
200 gr Tintenfisch
250 gr Risottoreis
7 dl Hühnerbrühe
etwas Weisswein
ein Beutel Tintenfischtinte (4 gr)
1 Schalotte, geschält und fein gehackt
1 kleine Knoblauchzehe, gehackt
Olivenöl
50 gr Butter
eine kleine Handvoll Meerbohnen, aka Salicornes, aka Queller

Zubereitung:

1. Schalotte und Knoblauch im Olivenöl anschwitzen. Den Risottoreis zugeben, etwa eine Minute mitbraten und dann mit Weisswein ablösschen
2. sobald dieser praktisch komplett eingekocht ist, eine Kelle heisse Hühnerbrühe und die Sepiatinte zufügen und köcheln lassen, immer wieder umrühren
3. sobald der Reis die Flüssigkeit beinahe aufgenommen hat, eine weiter Kelle heisse Brühe zufügen, weiter rühren
4. nach etwa 15 Minuten die Tintenfischringe zufügen und in einer separaten Pfanne die Scampi auf den Punkt braten, würzen
5. den Risotto mit Butter und einem letzten Löffel Brühe fertigstellen, in heisse Teller geben und die Scampi darauf setzen

From → Rezepte

One Comment

Trackbacks & Pingbacks

  1. Black Food matters | lieberlecker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: