Zum Inhalt springen

Fried Rice à la Vong

10. Dezember 2020

Manchmal stolpere ich über Rezepte, und denke nach der Durchsicht der Zutaten, fehlt da wirklich nichts? Auf den ersten Blick beinahe etwas … langweilig? Aber das Rezept stammt von Jean-Georges Vongerichten! Ok, ich sehe, ihr erstarrt nicht gerade vor Ehrfurcht, denn wer ist das schon 😉

Als ich als vor vielen Jahren in New York lebte, waren seine Restaurants für mich noch unerschwinglich. Als ich später geschäftlich in den Big Apple zurückkehren durfte, gehörten sowohl das Jean-Gorges wie auch das VONG zu meinen Lieblings Restaurants. Was er heute hat, nenne ich ein Imperium (www.jean-georges.com)

Deshalb wurde ich natürlich SEHR hellhörig und las die ganze Geschichte bei der famosen missboulette nochmals genau nach. Und als bekennender Fried Rice Fan, Thailand Ferien hinterlassen Spuren, musste das nachgekocht werden!

Hohe Nachkoch Empfehlung!
Fleischtiger, Flexitarier und Vegetarier (Veganer lassen das Ei weg) – ihr werdet euch für einmal einig sein!

Zutaten:
für 4 Personen

3 EL Sonnenblumenöl
3 Knoblauchzehen, fein gescheibelt
2 cm frischer Ingwer, geschält und fein gescheibelt
4 – 6 Stangen hellen Lauch, in ca. 5 mm Scheibchen
Salz
4 Portionen gekochter Jasmin Reis vom Vortag
4 Eier
2 TL Sesamöl
4 TL Sojasauce
etwas Gochugaru (koreanische Chiliflocken)
Sesamkörner, geröstet

Zubereitung:

1. den Knoblauch im Öl goldbraun rösten und dann mit einer Schaumkelle herausheben und auf Küchenpapier beiseite stellen
2. im gleichen Öl den Ingwer ebenfalls goldbraun rösten und dann ebenfalls beiseite stellen
3. nun den Lauch im aromatisierten Öl weich dünsten, ohne dass er braun werden, leicht salzen
4. das Gemüse an den Rand der Pfanne schieben und den kalten Reis in die Mitte geben. Die Hitze etwas erhöhen und braten bis alle Klumpen zerfallen. Den Reis nun mit dem Gemüse vermischen und noch etwa 2 Minuten weiterbraten, Ab und zu umrühren
5. in einer separaten Pfanne 4 Spiegeleier braten
6. die Portionen anrichten, das Ei daraufsetzen, mit etwas Sesamöl und Sojasauce begiessen, die knusprigen Knoblauch und Ingwerscheibchen darübergeben und, falls gewünscht, mit Sesam und Chiliflocken garnieren

Zum Essen alles gut miteinander vermengen!

From → Rezepte

8 Kommentare
  1. So hat eben jeder seine Fried Rice Vorlieben!!!

  2. Thea permalink

    Seit Jahren ist – nicht nur beim Fried Rice – Miss Boulette mein Maßstab. So köstlich ist ihre Rezeptur.

  3. Ich wundere mich oft warum man für ein solches Gericht ein Rezept benötigt. Ich schaue, was habe ich denn hier rumliegen. Gekochter Reis, ok. Etwas Gemüse & Gewürze etwas Fantasie und los gehts.

  4. @FEL!X: Und welches ist Deine Lieblingsvariante?
    @Thea: Da sind wir uns mehr als einig 🙂
    @Hartmut: Klar, kann man machen. Das mache ich auch oft so. Aber so erstaunlich das klingen mag, das können nicht alle!

  5. @Petra: 😱 OMG, aber doch, das schmeckt auch 10 Jahre später noch grossartig 🙂

Trackbacks & Pingbacks

  1. Steinbutt, Currysauce und Fried Rice | lieberlecker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: