Zum Inhalt springen

Gemüse Lasagne

13. Januar 2021

Schon wieder Gemüse? Sicher! Jedoch nicht wegen dem #veganuary Trend, denn sowas geht an mir vorbei, bzw. lasse ich meist links liegen. Ich habe diese Gemüse Lasagne gemacht, weil wir Vegetarier zu Besuch hatten. Da passe ich mich problemlos an. Dass Gemüse so auch noch hervorragend schmeckt ist schon fast selbstverständlich und ich bin sicher, mittlerweile wissen das auch die meisten „Fleischtiger“, oder?

Und auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen, Fleisch soll man weiterhin geniessen (dürfen), aber jeden Tag? Nein danke! Und wenn schon, dann bitte das qualitativ Beste, was man bekommen kann. Lieber einmal mehr auf Fleisch verzichten, aber dann richtig. Dafür die oben erwähnten Trends dann, genau wie Billigfleisch, links liegen lassen!

Ich habe etwa die halben Mengen genommen und das hat locker für 4 Personen gereicht 😉

Zutaten:
für 6-8 personen

450 gr trockene, gelbe oder grüne Lasagneblätter (alternativ frische nehmen, brauchen nicht vorgekocht zu werden)
1 kg frischer Spinat
1 Ei, leicht aufgeschlagen (für die Spinatbällchen)
2 Eier, leicht aufgeschlagen (zum Wenden der Auberginen und Zucchini)
2 EL grobes Paniermehl
1 Prise Muskatnuss
150 gr Parmesan, frisch gerieben
Je 2 grosse Auberginen und Zucchini, der Länge nach in 5 mm dicke Scheiben geschnitten
100 gr Weissmehl
300 gr frische Steinpilze, alternativ Austernpilze oder Shitake, gescheibelt
1 Knoblauchzehe, geschält, gehackt
1 EL grobblättrige Petersilie, gehackt
1 Liter Basis-Tomatensauce (Basisrezept Tomatensauce) oder ein guter Fertigsugo
300 gr Fontina-Käse, gewürfelt
7 Eier, leicht aufgeschlagen, zum Einschichten der Lasagne

Zubereitung:
1. Backofen auf 190ᵒ C aufheizen
2. Lasagneblätter in kochendem Wasser 8-10 Minuten garen, dann auf sauberen Küchentüchern trockentupfen
3. Spinat in wenig Wasser einige Minuten kochen, gut abtropfen und fein hacken. Mit 1 EL aufgeschlagenem Ei, dem Paniermehl und
25 gr Parmesan vermischen, abschmecken mit Meersalz, schwarzem Pfeffer aus der Mühle und frisch geriebenem Muskat. Mit den Händen zu walnussgrossen Bällchen formen. Genügend Öl erhitzen und die Bällchen darin von allen Seiten hellbraun frittieren, auf Küchenpapier abtropfen lassen
4. Auberginenscheiben bemehlen, in einer Hälfte der 2 aufgeschlagenen Eiern wenden, ebenfalls hellbraun frittieren, abtropfen lassen. Mit den Zucchinischeiben gleich verfahren. Wer es etwas leichter mag, gart die Gemüsescheiben nebeneinander auf ein Blech geschichtet und mit Olivenöl beträufelt, im 180ᵒ C heissen Backofen, auf jeder Seite etwa 15 Minuten (das habe ich gemacht!)
5. Pilze in wenig Olivenöl anbraten, Knoblauch und Petersilie zufügen, abschmecken
6. 3-4 EL Tomatensugo auf dem Boden einer grossen Backform verteilen, mit einer Schicht Lasagneblätter bedecken, je eine Schicht Pilze, Auberginen, Zucchini und Spinatbällchen darübergeben und mit etwas Fontinakäse, 3-4 EL Sugo, 3-4 EL aufgeschlagenes Ei und einen grosszügigen Teil des Parmesans abschliessen und mit Lasagneblätter decken. Die Schichten wiederholen, bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Den Abschluss bildet eine Schicht Gemüse
7. 20 Minuten im vorgeheizten Ofen backen

Sehr lecker! Aus des Foodscouts Kochbuch Kägi kocht

From → Rezepte

3 Kommentare
  1. @Tom: Immer gerne 😉

  2. Das liest sehr sehr lecker! Das ist eine gute Idee für Gäste (wenn man wieder darf)….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: