Zum Inhalt springen

Orangensoufflé

5. Februar 2021

Ich bin eigentlich gar nicht sicher, ob ich das so veröffentlichen will … denn so schnell wie diese Soufflés zusammengefallen sind, sobald sie aus dem Ofen kamen, so schnell kann ich nicht fotografieren.

Aber weil der Geschmack eben doch so fein war, dass sie trotzdem ein Hochgenuss waren … voilà!

Wer hat den ultimativen Tipp, wie ein Soufflé so stramm stehen bleibt, wie es im Ofen blufft?

Und gleich noch eine Frage in die Runde: Wo liegt der Sinn in solchen Kommentaren, die täglich im Dutzend im Spam landen. Z.B. Muchas gracias. ?Como puedo iniciar sesion? von vnmamdutlzmnmfcqbkjzxCBHENDERSON8@GMAIL.COM

Zutaten:
für 4 Personen

3 Orangen
30 gr Zucker
1 EL Zitronensaft
3 Eigelb
60 gr Zucker
1 EL Orangensaft
Abrieb einer (Bio-) Orange
4 Eiweiss
40 gr Zucker

Orangensauce
70 gr Zucker
2 Orangen
2 Passionsfrüchte

Zubereitung:

Orangensauce
1. von den Orangen die Haut und alle weissen Häutchen ablösen, dann filetieren, dabei den Saft auffangen
2. den Zucker goldgelb karamelisieren, mit den Orangfilets und dem aufgefangenen Saft auflösen, auf 1,5 dl reduzieren, im Mixer pürieren, durch ein feines Sieb passieren und mit dem Passionsfruchtsaft verlängern, kaltstellen

Soufflé
1. zwei Orangen gut waschen, die Schale abreiben, sorgfältig schälen und filetieren, den Saft dabei auffangen
2. Soufflé Förmchen ausbuttern und mit Zucker ausstreuen, kaltstellen
3. Eigelb sowie Zucker mit dem Schneebesen im Rührwerk weiss- und schaumigschlagen, Orangensaft und Orangenabrieb beifügen
4. Eiweiss mit dem Schneebesen steifschlagen und dabei langsam den Zucker einrieseln lassen
5. ein Drittel der Eiweissmasse vorsichtig unter die Zucker-Eigelb-Masse ziehen und erst dann das restliche Eiweisssorgfältig unterheben
6. ein paar Orangenfilets auf den Boden der Förmchen legen, die Soufflémasse dreiviertel hoch in die Förmchen füllen, die Oberfläche glattstreichen und mit dem Daumen die restliche Butter-Zucker Mischung am Rand der Förmchen lösen, damit das Soufflé besser aufgehen kann
7. die Förmchen in den auf 200° C (Ober-/Unterhitze) vorgeheizten Backofen (mittlere Rille) schieben und 14 bis 15 Minuten backen. Mit Puderzucker bestreuen und sofort servieren – Orangensauce in die Mitte giessen

Aus Elfie Castys „Geliebte Küche“

From → Rezepte

8 Kommentare
  1. Pieter Langloh permalink

    Du solltest ein Buch schreiben! Nebst den Kochkünsten verfügst Du über ein ausgesprochenes Talent, Dich auch verbal auf eine sehr humorvolle Art und Weise auszudrücken. Ich lese Deine Beiträge immer mit grossem Vergnügen.
    Lieber Gruss aus Klosters auch an Deine Holde,
    Pieter
    Von meinem iPhone gesendet

    >

  2. Am Souffle muss ich selbst noch arbeiten, aber der Sinn der Kommentare ist ganz sicher deren Löschung 😉

  3. chroeterevawebde permalink

    Hallo Andy, ich habe Dein Rezept zwar noch nicht ausprobiert -liest sich aber köstlich! Wenn ich ein soufflé mache,lasse ich,wenn ich den Backofen ausgeschaltet habe, die Tür von diesem mit Hilfe eines Kochlöffelstiels noch ca 2.3 Min einen Spalt geöffnet. Bis jetzt ist´s noch immer gutgegangen. Gruß aus Berlin Eva

  4. Das werde ich probieren :-p Ein Geheimnis für Soufflés kenne ich leider nicht.
    Die ?Como puedo iniciar sesion? Spams habe ich ein Zeitlang auch gehabt. So wie viele andere auf English, Russisch und manchmal auch auf Quatschich. Verstehe ich nicht, aber Spam leeren ist schnell geklickt.

  5. Meine Soufflés kollabieren erst beim ,Anstechen. Könnte es sein, dass es daran liegt, dass ich nur den Boden der Souffléform buttere, den Rand nicht.

  6. Auch «Toll!», «wie wunderbar!», «kommt auf meine Nachkochliste!» schätze ich eigentlich nicht allzu sehr. Viel ehrlicher wäre eine ernst gemeinte Frage oder eine ausführlichere Aussage, wie die bereits hier geposteten Kommentare.
    Von deinen erwähnten, anderssprachlichen Kommentaren (bzw. Spams) bekomme ich glücklicherweise nur selten welche – Mailfilter sei Dank!

  7. @Pieter: Ein herzliches Danke in die verschneiten Berge 😀
    @Susanne: Dann sind wir uns in der Sinnfrage einig 😉
    @Eva: Danke, liebe Eva, für den Tipp aus Berlin!
    @Shaarazad: Zum grossen Glück geht das Klicken schnell 😉
    @Barbara: Ich habe keine Ahnung ob das der Grund sein könnte, aber eigentlich steht in allen Rezepten, die Förmchen seien zu buttern und zu zuckern …
    @FEL!X: Du hast schon (ein bisschen) Recht, wir Blogger leben in einer Wattebäuschchen Welt 😉

Trackbacks & Pingbacks

  1. Knuspereis mit Orange | lieberlecker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: