Zum Inhalt springen

Kentucky Fried Chicken

25. Februar 2021

Mit der im Titel angetönten Kette hat dieses grandiose Rezept natürlich überhaupt nichts zu tun. Erstens verwenden wir erstklassiges Bio Poulet. Zweitens wird es in einer Lake aus Buttermilch und Gewürzen mariniert und wird so auch unwiderstehlich zart. Und drittens die Knusprigkeit von Panko, dem japanischen Paniermehl – ich bin begeistert!

Ich weiss jetzt noch nicht, ob dieses Oberschenkelfleisch per se superzart ist, oder ob dieses Marinieren in Buttermilch diese unglaubliche Zartheit zu verantworten hat … weshalb ich das nochmals versuchen muss. Oder weiss jemand von euch mehr?

Zutaten:
für 4 Personen

Chicken
600 gr Poulet-Oberschenkel ohne Knochen
(beim Metzger oder bei Fiechters bestellen)
5 dl Buttermilch
5 gr Salz
5 gr Paprikapulver edelsüss
2,5 gr Knoblauchpulver
geräuchertes Paprikapulver, nach Geschmack
gemahlener Ingwer, nach Geschmack

Asia Mayonnaise
2 Eigelb
1 Limette, Saft und Abrieb
30 gr Sweet Chili Sauce
10 gr Sambal Oelek
30 gr Soja Sauce
2,2 dl Raps- oder Sonnenblumenöl, kaltgepresst
50 gr Sesamöl
Salz, nach Geschmack

zum Fertigstellen
300 gr Panko (japanisches Paniermehl)
2 Eier
100 gr Chnöpfli-Mehl (feiner Hartweizengriess)
Salz, Pfeffer
Erdnussöl

1. die Haut von den Schenkelstücken abziehen und das Fleisch auf die gewünschte Grösse zuschneiden. Buttermilch und Gewürze mischen, mit dem Fleisch in einen Beutel geben und vakuumieren. (Alternativ alles in eine Schüssel geben und mit Frischhaltefolie luftdicht verschliessen.) Im Kühlschrank 24 Stunden beizen
2. im Thermomix (Standmixer), die Eigelbe mit den Gewürzen mixen. Den Mixer auf tiefer bis mittlerer Stufe laufen lassen und langsam die beiden Öle zugiessen. Dann das Messer schneller laufen lassen, bis Mayo emulgiert und leicht andickt. Nach Bedarf mit etwas Salz abschmecken. In ein Gefäss oder einen Spritzbeutel abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren
3. das Fleisch aus der Lake nehmen und abtropfen lassen. Die Eier mit etwas Salz und Pfeffer gut verrühren. Die Pouletstücke erst rundum im Mehl wenden, dann durch das Ei ziehen und schlieslich im Paniermehl wenden. Etwas andrücken und portionenweise (in der Fritteuse) bei 180° C etwa 6 bis 8 Minuten frittieren, bis die Nuggets goldbraun sind. Auf Küchenpapier entfetten und mit der Mayo servieren

Nach einer Idee von David Schnapp (Das Filet).

From → Rezepte

5 Kommentare
  1. Bei der von Dir genannten Hühnerkette habe ich aus Not einmal das schlechtes Huhn aller Zeiten gegessen.

  2. Das Bad in Buttermilch ist auf jeden Fall eine gute «Zartmacher-Methode»!

  3. Andy permalink

    Ja, Buttermilch nutzt man auch bei Wild und so .Aber es macht dort nicht nur zarter, sondern nimmt dort auch den Wildgeschmack. Da Hühneroberschenkel das saftigste und schmackhafteste Teil des Huhns ist, würd ich das demnächst mal ohne Buttermilch nachkochen.
    Andy

  4. @Tom: Ich kann das mit 😱 nachvollziehen 😉
    @FEL!X: Und was machst Du mit Buttermilch zarter?
    @Namensvetter: Ich werd’s bestimmt ausprobieren 👍🏻

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: