Zum Inhalt springen

Gitzi Schlegel geschmort

17. April 2021

Alle Jahre wieder, bzw. jeden Frühling wieder. Junge Ziege, aka Gitzi ist eine wunderbare Delikatesse, die nicht ganzjährig erhältlich ist. Uns passt das wunderbar, denn saisonales Angebot macht doch alles viel attraktiver und abwechslungsreicher.

Gitzi- und Ziegenfleisch schmeckt angenehm mild und ist kalorienarm. Es enthält nur wenig Fett und Cholesterin. Mit seinem hohen Anteil an Eiweissen und mehrfach ungesättigten Fettsäuren gilt Gitzifleisch als sehr gesund und ist daher bei linienbewussten Geniessern begehrt. Das kann ich unterschreiben.

Letzte Woche haben wir ein paar Tage in Ascona genossen (natürlich in unserem Lieblingshotel). Leider hatten die Restaurants dort immer noch geschlossen und so blieb uns ein Besuch in einem der vielen Grottos, wo es traditionell ebenfalls oft Gitzi gibt, verwehrt. Deshalb freuen wir uns schon sehr auf den nächsten Abstecher ins Tessin 😀

Zutaten:
für 4 Personen

1 Gitzischlegel
80 gr Butter
0,5 dl trockener Sherry
0,5 dl Weisswein
5 dl Hühnerfond
100 gr Rüebli
100 gr Knollensellerie
2 Gemüsezwiebeln
1 Tomate
1 Knoblauchzehe
1 Loorbeerblatt
1 Zweig Thymian
2 Zweige Oregano
3 EL gehackte Kräuter (Petersilie, Oregano, Minze)
Zitronenabrieb
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

1. den Gitzischlegel mit Salz und Pfeffer würzen und in der Pfanne von beiden Seiten in Butter anbraten
2. das Gemüse grob würfeln, das Gitzi aus der Bratpfanne nehmen und das Gemüse in der gleichen Pfanne goldgelb anrösten
3. Gitzi zurück in die Pfanne geben, Tomaten, Lorbeerblatt und Knoblauch zufügen, mit Sherry und Weisswein ablöschen und den Alkohol fast vollständig einreduzieren
4. dann mit dem Hühnerfond auffüllen, Zitronenabrieb und Kräuter zugeben und zugedeckt Im Ofen bei 180° C etwa 75 bis 90 Minuten schmoren. Die Schulter ist fertig, wenn sich das Fleisch einfach vom Knochen lösen lässt
5. den fertigen Gitzischlegel aus dem Schmorfond heben, vom Knochen lösen und mundgerecht portionieren
6. das Gemüse abpassieren und die Sauce bis zur gewünschten Intensität einreduzieren. Eventuell etwas abbinden.
7. vor dem Anrichten die Fleischstücke zurück in Sauce geben und mit gedörrten Tomatenhälften, gehackten Kräutern und Zitronenabrieb verfeinern. Idealerweise mit Polenta servieren

From → Rezepte

6 Kommentare
  1. das gab es bei uns zu Ostern auch (von unserem Tessiner Metzger mitgebracht)

  2. Ziegen bekomme ich hier manchmal direkt vom Hof. Aber gibt es bei Dir nicht auch Gemsen?

  3. super Rezept sieht verdammt gut aus; was ist Gizi für ein Fleisch oder mit was kann man es in Deutschland vergleichen ? Danke für dein Rückmeldung vielleicht mit einem Gegenbesuch verbunden LG aus Berlin, Tom

  4. jasmin permalink

    Nun wollte ich hier eigentlich ein Bild vom Gigot hinzufügen, wie er letzten Sonntag bei mir in den Ofen kam (☝🏻natürlich nicht ohne vorher die Lieberlecker Gitzi Rezepte zu konsultieren ;-)).
    Nun warten noch Leber, Rücken und Herz im Gefrierfach und ich habe gesehen, zumindest für das Eine darf ich auch hier auf Fachkundige Anleitung zählen ;-). Danke Dir 😌

  5. @Sabine: Lieferservice ins Elsass? Das gibts wohl nur für VIP Kunden. 😃
    @Tom: Stimmt, aber bloss während der Jagd-/Wild-Saison.
    @Tom2: Blog lesen bildet, so z.B. obigen Artikel 😉
    @Jasmin: Ohhh! Hast Du gleich ein ganzes Gitzi gekauft? 👏🏻 (leider lässt das mein bescheidenes TK Fach nicht zu)

    • jasmin permalink

      😊 gewusst wie 😉. Ein Ausflug zum sehr nahe gelegenen Ziegenhof (https://www.broennimanns-ziegenhof.ch) ist immer wie mini Ferien. Eine Stunde im Stall, pure Erholung….
      Sie sind dann auch so lieb mit mir und lagern das Fleisch, das bei mir nicht gerade auf den Tisch kommt, bis zu meinem nächsten Besuch weiterhin bei ihnen.
      …der Rücken hätte es nie in mein Tiefkühlfach geschafft 😂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: