Zum Inhalt springen

Erbsenrisotto mit Shrimps

10. August 2021

Shrimps? Shrimp, Crevette, Garnele – Was ist der Unterschied? Es gibt keinen Unterschied. Je nach Region werden Garnelen auch als Crevetten oder eben Shrimps bezeichnet. Langusten und Scampi (Kaisergranat) sind hingegen andere Tierarten.

Solltet ihr jetzt an Zuchtbecken in asiatischen Ländern denken, wo ziemlich bedenkenlos mit Antibiotika umgegangen wird, freut es mich auf eine Alternative hinweisen zu dürfen.

SwissShrimps aus der Schweiz. Hier werden die Shrimpsbecken nachhaltig mit überschüssiger Abwärme beheizt und es werden weder Antibiotika eingesetzt, noch Gewässer überdüngt.

Die Shrimps kommen im attraktiven blauen Kleid daher und verfärben sich beim braten, wie alle Krustentiere, herrlich rot. Und sie schmecken! 😀

Man kann sie online bestellen, aber ich bekomme sie sogar in meiner M Filiale in der Fisch Abteilung!

Zutaten:
für 4 Personen als Vorspeise

aus blauen Swiss Shrimps werden 🦐

200 gr Risotto Reis (ich: Carnaroli)
1 EL Olivenöl
1 Schalotten
1 Knoblauchzehe
ca. 7 dl Gemüse- oder Hühnerfond
1 dl Weisswein
200 gr Erbsen (frisch oder TK)
8 Swiss Shrimps
1 Bund Basilikumblätter
1/2 Bund Minzblätter
1 Zitrone
40 gr Butter
50 gr Parmesan
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

1. die Hälfte der Erbsen weichkochen und zur Seite stellen
2. den Risotto wie üblich zubereiten (siehe hier) und etwa 4 Minuten vor Ende die restlichen Erbsen dazugeben
3. in der Zwischenzeit, bzw. währenddessen, die weichgekochten Erbsen mit etwas Brühe und den Kräutern im Mixer fein pürieren
4. die Shrimps schälen und den Darm entfernen, waschen, trockentupfen und je nach Grösse in Stücke schneiden. In wenig Olivenöl in einer beschichteten Pfanne braten, bis sie knapp gar sind (sie ziehen eh noch etwas nach
5. wenn der Risotto al dente ist (weich, aber noch mit Biss), die pürierten Erbsen und die Butter untermischen, falls gewünscht auch etwas geriebenen Parmesan (manche mögen keinen Käse zu Seafood)
6. zwei Minuten stehen lassen und dann schauen, ob der Risotto noch all’onda ist, d.h. er darf/soll noch fliessen
7. einen Spritzer Zitronen- oder Limettensaft dazugeben, ev. nochmals abschmecken und in vorgewärmte Teller schöpfen und die Shrimps daraufsetzen

From → Rezepte

3 Kommentare
  1. Auch hier in asiatischen Ländern gibt es selbstverständlich Antibiotika-freie Crevetten. Mit ein bisschen Erfahrung sind diese auf dem Markt zu erkennen, dass sie nicht aus einer Zucht stammen.
    Crevetten kauft man hier als Ganzes, was den Genuss eines solches Risottos (und anderen Gerichten) noch erhöht, weil aus Köpfen und Schalen im Handumdrehen ein köstlicher Fond zubereitet werden kann!
    Mit besten Grüssen aus Fernost,
    Felix

  2. Lieber Andy, ohne hier nun Werbung machen zu wollen: Ich verwende die artgerecht und nachhaltig aufgezogenen Garnelen von Crustanova und bin damit, auch geschmacklich, sehr zufrieden.

  3. @FEL!X: Auch ich mache natürlich aus Schalen und Köpfen einen herrlich aromatischen Krustentierfond. Wozu der gut ist, wird irgendwann hier zu lesen sein 😉
    @Sabine: Ich gehe davon aus, dass die Nachfrage nach antibiotikafreien, nachhaltigen Shrimps nicht aus Rheinfelden allein befriedigt werden kann. Mir scheint es wichtig, unsere Leser ab und zu darauf hinzuweisen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: