Zum Inhalt springen

Apulien und Amalfiküste

28. November 2021

Kurz nachdem wir entschieden hatten im Herbst nach Apulien zu gehen, mussten wir feststellen, da sind wir nicht die Einzigen! Links und rechts hiess es, ja wir gehen auch noch dieses Jahr, ja wir waren schon etc. etc.

Also sind wir dieses Jahr keine Trendsetter (wie vielleicht hier oder hier) 😉

Aber ja, wir können nachvollziehen, dass mehr und mehr Leute Apulien besuchen wollen. Spannende Landschaften, tolles Essen (logisch, ist ja in Italien!), feine Weine und freundliche Leute.

Ich lasse jetzt aber einfach ein paar Bilder für sich sprechen:

Bari

Das Wetter war insgesamt sehr durchzogen, um es mal freundlich auszudrücken. Aber wir haben jeden Sonnenstrahl für schöne Bilder genutzt.

Polignano a Mare

Wie zum Beispiel in dem sehenswerten Dörfchen Polignano a Mare.

die Trullis von Alberobello

Die Trullis sind auf jeden Fall sehenswert, wenn auch arg touristisch.

Olivenhaine noch und noch

Über eines habe ich mich gewundert. Auf nicht einem Tisch in den Restaurants stand, wie z.B. in der Toskana, ein Fläschchen Olivenöl. Weiss jemand warum nicht?

Matera

In Matera wurde die Eröffnungsszene des neuesten James Bond gedreht und die Altstadt ist ein Must!

Positano

An der berühmten Amalfi 🍋 Küste hatten wir einen Traumtag 😎 (am zweiten hat es bereits wieder geregnet) und ich kann verstehen, weshalb jedermann da hin will. Es ist eine fantastische Gegend, aber in der Hochsaison stelle ich es mir lieber nicht vor.

Blick von Ravello

wunderschöne Sonnenuntergänge in Praiano

der Frühstückstisch auf der Terrasse am nächsten Morgen

Pompeii

Neapel von fern …

… von nah …

… und noch näher

Natürlich haben wir in Neapel Pizza gegessen. Zwar nicht bei L’Antica Pizzeria da Michele (eine Stunde anstehen???), sondern eine Querstrasse weiter bei Pizzeria Trianon, die ebenfalls hoch gelobt wird. Sehr gut, aber wir fanden beide, diejenige von Berbere Pizza in Bologna nochmals eine Klasse besser!

Unsere Stationen auf der Reise waren: Bari, Savelletri, Polignano a Mare, Monopoli, Alberobello, Locorotondo, Ostuni, Lecce, Santa Maria di Leuca, Gallipoli, Matera, Amalfi, Positano, Ravello, Pompeii und schlussendlich Neapel. Wir fanden, alle besuchten Orte haben ihren Charme und Reiz und wir möchten keinen missen.

Übernachtet haben wir in
Palazzo Calò
Masseria Torre Maizza
Tenuta del Lauro
Masseria Cervarolo
Torre del Parco
Ai Terrazzini
Casa Angelina
Relais Castel Nuovo

From → Reisen

3 Kommentare
  1. Barbara (Barbaras Spielwiese) permalink

    Traumhaft schön – man muss ja nicht immer Trendsetter sein, manchmal tun’s auch die Klassiker!

  2. @Barbara: Danke, stimmt, Klassiker sind nicht grundlos Klassiker 😀

Trackbacks & Pingbacks

  1. Apulien und Amalfiküste — lieberlecker – Piazza Germania

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: