Skip to content

Nachgemacht: Basilikum Martini und marinierte Aprikosen

Sonnenschein und Kaviar im Glas?

Sonnenschein und Kaviar im Glas?

Feste soll man feiern, wie sie fallen heisst es. Bei unserer Rückkehr aus den Ferien habe ich ein Päckchen aus Basel vorgefunden. Peter (der immer so unverständliche Kommentare hinterlässt ;-) ) hat mir im Auftrag von FEL!X Samen von Maeng-lak-Samen (hoary basil seeds) aus Thailand mitgebracht und Felix hat uns dann bis gestern auf die Folter gespannt, was damit anzufangen sei.

Nun, die Katze ist … hicks … aus dem Sack! Es ist wieder mal ein Cocktail … ohgott, hoffentlich lese ich die Mengenangeben diesmal richtig ;-)
Auf alle Fälle haben wir, die beste Ehefrau von allen und ich, sie kam extra früher aus dem Büro (schon um 20.00 h !!!), unsere Martini Gläser erhoben und auf Felix Geburtstag angestossen – Prost und nochmals danke!

Basilikum MartiniDSC00502
für 4 Cocktails

1/2 TL Maeng-lak-Samen*
1/2 TL Zucker
0,4 dl heisses Wasser
8 cl Gin (Monkey 47)
16 cl Martini bianco

Zubereitung:

1. heisses Wasser, Zucker und Samen mischen, 5 Minuten stehen lassen, bis die Basilikumsamen aufgequollen sind. In die Gläser geben
2. Gin und Martini bianco im Shaker mit Eis rühren, darüber seihen
Mit den Basilikumzweiglein garnieren (vergessen wie man sieht) und mit einem Mokkalöffel servieren

Gelernt habe ich, dass diese Hoary Basil Seeds* eine thailändische Basilikumart ist. Die Samen davon werden in grösserer Menge für Süssspeisen verwendet. Hat nichts mit den bei uns üblichen Basilikumsorten zu tun. Und dass man Mengenangaben bei Drinks in cl und nicht dl angibt … also bitte nicht verwechseln ;-)

Deklariert wurde der Basilikum Martini als Before-Dinner-Drink. Also musste es auch noch etwas zu Essen geben.

Ganz schnell, ganz weit oben auf der Liste sind Sabine‘s marinierte Aprikosen mit Parma Schinken gerutscht – zu Recht, kann ich da nur sagen. Ich hoffe, nachdem ihr das gestern schon von Robert serviert bekommen habt, seid ihr mir nicht allzu gram. Aber erstens ist es wirklich fein und zweitens absolut Hitze-, Sommer- und Terassen-tauglich.

marinierte Aprikosen und Parma Schinken

marinierte Aprikosen und Parma Schinken

Fenchelsuppe

DSC00496

Etwas Warmes braucht der Mensch, aber es muss ja nicht immer aus dem Beutel sein! Letzte Woche noch grosse Hitze, sommerlicher Cocktail … und jetzt das :-( ! Dauerregen bei mickrigen 15° C, das schreit nach einer warmen Suppe. Ich habe den Schrei gehört und die beste Ehefrau von allen war zufrieden mit meiner zeitnahen Umsetzung.

Zutaten:
für 2 Personen

2 mittlere Fenchel
1/2 l Wasser
1 Bouillonwürfel (ich sagte ja, kein Beutel)
1 dl Rahm
1/2 Orange, Schale und Saft
1/2 Schalotte
etwas Olivenöl
ein paar Tropfen Bergfüür (oder Tabasco)
ein paar Umdrehungen Pfeffer

Zubereitung:

1. die Fenchel waschen und fein schneiden
2. 1/2 l Bouillon zubereiten
3. die Schalotte feinschneiden und in etwas Olivenöl anziehen, ohne Farbe nehmen zu lassen
4. den Fenchel und die Bouillon zugeben und 10 Minuten köcheln lassen
5. den Rahm zugeben und 5 Minuten mitköcheln
6. von der Orange etwas Schale (ohne das Weisse) abschneiden und fein würfeln, den Saft zur Suppe geben
7. gut mixen, abschmecken
8. Fenchkraut fein hacken und mit der Orangenschale Brunoise auf die Suppe geben

… aber keine Sorge, der Sommer kehrt zurück und es reicht bestimmt für ein paar weitere Sommer Cocktails :-)

DSC00493

Gegessen bei: Armin Röttele

Armin Röttele, der lange Jahre in der Schweiz (Giardino, Ascona) gearbeitet hat, bekocht seine Gäste nun im Schloss Neuweier bei Baden-Baden, während sich seine Frau um die Gäste und den Wein kümmert. Die Küche ist Michelin einen Stern wert und wir fanden das wohlverdient.

Wir durften geniessen: Il Menu di Passione

der kleine Gruss aus der Küche

der kleine Gruss aus der Küche

Ceviche vom Thunfisch mit Szechuanpfeffer  im Sesamkrokant mit glasierter Jakobsmuschel und Avocadocreme

Ceviche vom Thunfisch mit Szechuanpfeffer im Sesamkrokant mit glasierter Jakobsmuschel und Avocadocreme

kalte Tomatenconsommé mit marinierten Sardinen und Auberginen auf Bruschette

kalte Tomatenconsommé mit marinierten Sardinen und Auberginen auf Bruschette

mit Rosmarin glasierte Perlhuhnbrust auf Erbsengnocchi mit Pfifferlingen, Pancetta und Ofentomaten

mit Rosmarin glasierte Perlhuhnbrust auf Erbsengnocchi mit Pfifferlingen, Pancetta und Ofentomaten

marinierte Erdbeeren, Erdbeersorbet, Vanillecreme im Knuspermantel und Pistazienschaum

marinierte Erdbeeren, Erdbeersorbet, Vanillecreme im Knuspermantel und Pistazienschaum

unser erster deutscher Rotwein

unser erster deutscher Rotwein


Das hat uns alles so gut geschmeckt, dass wir auch den zweiten Abend hier verbrachten und diesmal à la carte speisten. Schönes Wetter und angenehme Temperaturen erlaubten das Dinieren im gemütlichen Garten.

... noch ein Gruss

… noch ein Gruss

Pfifferlingssalat

Pfifferlingssalat

Seewolf

Seewolf …

 mit Kartoffel - Olivenölcreme und Mediterranem Gemüse

… mit Kartoffel – Olivenölcreme
und Mediterranem Gemüse

auf cremigem Pilzrisotto und Langoustinensauce

… und auf cremigem Pilzrisotto und Langoustinensauce

Nein, mit Süss war dann nix mehr ;-)

ToMoBroSa

DSC00471

Achtung Sommer Alarm! Der Sommer packt uns wieder mit voller Wucht! Recht so, die Durststrecke anfangs Juli war unangenehm, kalt und nass genug :-) Aber ab jetzt wird alles besser … oder?

Dieser Tomaten Mozzarella Brot Salat ist schnell gemacht, erfrischt und überzeugt mit Sommer Feeling.

Zutaten:
für 2 Personen
Cherry oder Datterini Tomaten (gelb und rot)
2 Scheiben Brot (altbacken wenn es geht)
1 rote Zwiebel
Mozzarellini (kleine Mozzarella Kugeln)
Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
etwas Rotweinessig
Balsamicocreme
erstklassiges Olivenöl

Zubereitung:
1. die Tomätchen halbieren – falls sie nicht perfekt reif sind ev. im Ofen bei 100° C etwas 1 Stunde confieren (dabei geht Wasser raus und sie werden intensiver im Geschmack, salzen und pfeffern und möglichst mind. 1/2 Stunde ziehen lassen … aber jetzt im Sommer sollte das eigentlich kein Thema sein!
2. Zwiebel fein schneiden
3. das Brot würfeln und in Olivenöl knusprig braten
4. alles mischen, ev. nachwürzen, grosszügig mit Olivenöl begiessen, mit gezupftem Basilikum bestreuen und etwas Balsamicocreme beträufeln

DSC00470

Pimm’s Cup

001

Der World Cup ist vorbei, das nasskalte Wetter ebenfalls, jetzt ist die Zeit reif für einen Pimm’s Cup (oder zwei ;-) ).

Der Pimm’s Cup ein wunderbarer Sommer Drink und jetzt auf dem Höhepunkt des Sommers, wenigstens temperaturmässig, ist eine solche Erfrischung mehr als willkommen.

Pimm’s No. 1 ist ein Kräuterlikör mit 25% Alkohol, basierend auf Gin.

And very british, indeed ;-) und gehört seit Jahren zu unseren absoluten Lieblingsdrinks!

Zutaten:
pro Glas

0,5 dl Pimm’s No. 1 (ich: ein bisschen mehr)
0,5 dl Zitronensaft, frisch gepresst
0,15 dl Zuckersirup*
1,5 dl Ginger Ale oder Mineralwasser
Garnitur
Gurke, Orange, Zitrone, Apfel, Erdbeere
Pflicht ist aber nur die Gurke :-)
Minze

* gleiche Teile Zucker und Wasser, also z.B. 200 gr Zucker und 2 dl Wasser, aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat und auskühlen lassen (oder Zitronensaft, Sirup und Ginger Ale weglassen und durch Spr.ite o.ä. ersetzen)

Zubereitung:

1. ein paar Eiswürfel ins Glas geben, Pimm’s No. 1 sowie Zitronensaft und Sirup zugeben
2. Garnitur nach Belieben zugeben
3. mit Ginger Ale auffüllen und mit Minze garnieren

<3 C H E E R S <3

Kopie (3) von 003

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 268 Followern an