Skip to content

mehlfreier Schokoladekuchen

_DSC1120

Ich habe in meinem Leben schon den einen oder anderen Schokoladekuchen probiert und auch gebacken, das könnt ihr mir glauben (siehe hier, hier oder hier).

Dieser mehlfreie Schokoladekuchen hier schafft es mit fliegenden Fahnen in die Spitzengruppe, denn er ist herrlich schokoladig und feucht. Dazu benutzt habe ich die neue Crémant Tafel von Lindt mit 49% Kakao Anteil.

die neue Crémant Tafel von Lindt

die neue Crémant Tafel von Lindt

Zutaten:
für eine 24 cm Springform

300 gr dunkle Schokolade (ich: Lindt 49%)
100 gr Butter
5 Eier
100 gr Zucker
Butter und Mehl für die Form
2 EL Williams
Kakaopulver für die Garnitur
Minze

Schaum
1,5 dl Vollrahm
6 EL Eierlikör

Zubereitung:

1. Schokolade mit der Butter bei kleinster Hitze im Wasserbad schmelzen und den Ofen auf 180° C vorheizen
2. Eier trennen – die Eiweiss steif schlagen, dann 50 gr Zucker langsam einrieseln lassen und dabei weiterschlagen bis die Masse feinporig und glänzend ist
3. Eigelb mit dem restlichen Zucker mit einem Handrührgerät 5 Minuten zu einer cremig hellen Masse aufschlagen
4. die Form ausbuttern und mehlen
5. Eigelbmasse mit Williams und der flüssigen Schokoladebutter vermengen, anschliessend den Eischnee unterheben und in die Form füllen
6. in der Ofenmitte ca. 30 Minuten backen und in der Form erkalten lassen
7. für den Schaum den Rahm halbsteif schlagen, den Likör beifügen und weiterschlagen, bis die gewünschte Festigkeit erreicht ist

Ach ja, da war doch noch was! :-)

Die Gewinner der drei Lindt Schoko Pakete!
Gewonnen haben:

Eva (ihren Blog lese ich ganz furchtbar gerne :D )
Andrea (eine stille Leserin meines Blogs ;-) )
und
Zeynep (deren Mann und Sohn sich jetzt wie Bolle freuen können :-) )

Gelost wurde übrigens von der besten Ehefrau von allen unter Mithilfe von Random.org

Ich gratuliere den glücklichen Gewinnern ganz <3 – lich und bedanke mich nochmals bei Lindt für die grosszügigen Geschenke.

Kastanienküchlein

_DSC1147

November ist für mich der klassische Monat für Maroni, bzw. Kastanien. Kürzlich bei den Kochkünstlern haben wir einen Kastanienkuchen gebacken, der war so gut, ich wusste, der wird bald nachgekocht. Innen schön feucht mit einem herrlichen Aroma von Maroni und gerösteten Haselnüssen – köstlich.

Natürlich könnte man sich die Mühe machen und das Kastanienpüree selbst herstellen. “Aber Kastanien schälen ist soooo eine mühsame Sache! Willst Du Dir das wirklich antun?” sagte mein innerer S…hund – und manchmal muss ich ihm Recht geben ;-)

Zutaten:
für 4 Küchlein

150 gr Kastanienpüree
70 gr Haselnüsse gemahlen
50 gr Butter
1 Ei
50 gr Rohrzucker
1 TL Vanillezucker
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
geschlagener Rahm

Zubereitung:

1. Backofen auf 180° C vorheizen
2. Butter (zimmerwarm), Zucker, Eier, Vanillezucker und Salz zu einer geschmeidigen Masse verrühren
3. die gemahlenen Haselnüsse in einer beschichteten Pfanne rösten, bis sie leicht Farbe nehmen und fein duften
4. Kastanienpüree, Haselnüsse und Backpulver untermischen
5. die Masse in Silikonformen füllen und auf der zweituntersten Schiene 35 Minuten backen
6. auskühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben und mit geschlagenem Rahm servieren

_DSC1148

Kalbsfilet auf Kaffeesauce, Polenta, Zuckerschoten

_DSC1142

Kaffeesauce? Echt jetzt? Aber Kaffee gibt’s doch erst nach dem Essen! ;-)

Natürlich darf man den Kaffee nicht so herausschmecken, wie wenn man einen Espresso trinken würde. In der Sauce soll ein Hauch Kaffee zu spüren sein, im Idealfall so, dass erst nachgefragt werden muss:
“Du, in der Sauce, da hat es etwas, ich kenne es, aber … ?”

“Kaffee? … Genau! Jetzt wo Du es sagst!” :-)

Gefunden habe ich diese schöne Saucenvariante beim Trüffelschwein (was für ein Name ;-) ).

Zutaten:
für 2 Personen

2 Kalbsfiletmignon à je 140 gr
wenig hoch erhitzbares Öl (ich: Rapsöl)
1 EL Butter
2 Thymianzweige
1 Knoblauchzehe, angequetscht
1 dl Weisswein
2 dl Rahm
5 Kaffeebohnen
Polentagries
Parmesan
1 Handvoll Zuckerschoten
Butter
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

1. die Polenta nach Packungsanleitung kochen (weder mit Parmesann, noch mit Butter sparen) und im Ofen warmstellen
2. den Rahm mit 5 angebrochenen Kaffeebohnen aufkochen und 10 Minuten ziehen lassen
3. die Zuckerschoten in kochendem Salzwasser 3 Minuten blanchieren, das Wasser abgiessen und die Schoten in Eiswasser abkühlen
4. die zimmerwarmen Fleischstücke salzen und pfeffern und in der Grillpfanne scharf anbraten, wenden, ein rechtes Stück Butter, Thymian und Knoblauchzehe dazu und ab und zu begiessen – warmstellen
5. das Fett abgiessen und den Bratsatz mit etwas Weisswein ablöschen, fast vollständig einkochen lassen
6. den Rahm durch ein Sieb, um die Kaffeebohnen herauszufiltern, dazugiessen und auf die Hälfte einkochen lassen
7. die Zuckerschoten in wenig Butter erhitzen und nachwürzen

_DSC1145

Schwertmuscheln mit Cocktailsauce

Schwertmuscheln mit Cocktailsauce

Schwertmuscheln mit Cocktailsauce

Erst vor ein paar Wochen durften wir genau dieses Gericht auf dem grossen Meeresfrüchte Buffet bei Lucas Rosenblatt’s Neptun Kochkurs geniessen. Und die beste Ehefrau fand, das wäre doch etwas … (winkewinke mit dem Zaunpfählchen ;-) )

Als ich also an der Fischtheke kürzlich ein Bündel Schwertmuscheln entdeckte, war der Entscheid schnell gefallen … und das Bündel gekauft! Das Rezept ist kinderleicht und obwohl diese Muscheln kalt gegessen werden – sie sind gekocht.

Die Kombination mit der Cocktailsauce ist wirklich sehr fein und diese Muscheln geben wenigstens etwas her ;-)

Zutaten:
für 2 Personen als Vorspeise

500 gr Schwertmuscheln
1 rote Chilischote, entkernt und gehackt
1 Knoblauchzehe, gehackt
1 Zwiebel, gehackt
2 dl Weisswein
2 EL Olivenöl

Cocktailsauce
100 gr Mayonnaise
2 TL Tomatenmark
1 EL Cognac
2 TL Limettensaft
1/2 TL geriebener Ingwer
1 TL Paprika, edelsüss
50 gr geschlagener Rahm

Zubereitung:

Muscheln
1. die Schwertmuscheln in eine Schüssel geben und 2 l Wasser gemischt mit 2 EL Meersalz darüberleeren und für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen (Achtung: Auf keinen Fall normales Tafelsalz verwenden, das würde die Muscheln sofort töten)
2. die Muscheln aus dem Wasser in ein Sieb geben und Knoblauch und Zwiebel darauf geben
3. Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Muscheln im Sturz dazugeben, mit dem Weisswein ablöschen und zugedeckt 5 Minuten köcheln. Zugedeckt auskühlen lassen
4. mit Cocktailsauce und Baguette oder Foccacia servieren

Cocktailsauce
Alle Zutaten miteinander verrühren

_DSC1138

Jakobsmuschel Löffel

Jakobsmuschel I Mango I Cocktailsauce I Radieschen

Jakobsmuschel I Mango I Cocktailsauce I Radieschen

Ein kleiner Apéro Löffel, weder kompliziert, noch besonders aufwändig – und trotzdem sehr fein :-)

Zwei Jakobsmuscheln halbieren, trockentupfen, würzen und mit etwas Puderzucker bestreuen. In der heissen Grillpfanne beidseitig eine knappe Minute braten, bis schöne Grillstreifen sichtbar sind. Auf Gourmetlöffel legen, ein Stück Mango drauf, etwas Cocktailsauce und mit Radieschen und Koriander garnieren.

Variante mit Limettenzeste und Pinienkern

Variante mit Limettenzeste und Pinienkern

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 342 Followern an