Skip to content

Gegessen bei: Christian Geisler

5. April 2015

17 Gault Millau Punkte, Aufsteiger des Jahres 2014 und Marcus Lindner als Mentor – das sind doch Referenzen, die für sich sprechen 🙂

Der Kunsthof in Uznach ist eine sehr coole, loftähnlich Location und wir haben uns in den sehr bequemen Lederstühlen sofort wohl gefühlt.

Die Küche ist leicht, sehr harmonisch und dabei immer perfekt genau auf den Punkt. Nie hatten wir das Gefühl „sehr fein, … aber man könnte …“

Nicht nur die Küche, auch der Service strahlt Kompetenz aus, auch wenn wir uns tendenziell eher kürzere Pausen zwischen den Gängen gewünscht hätten.

Insgesamt ein sehr schöner Abend, an dem wir ganz wunderbar gegessen haben. Was mich nicht ganz überrascht hat, denn der Bericht der Champagnerlady ist ziemlich deckungsgleich 😀 und auch der Gourmetblog dasfilet.ch war ziemlich begeistert.

Ein Wiedersehensessen, das uns beiden sehr gefallen hat, nicht nur des Wiedersehens wegen 😉

Amuse geules

Sour Cream I Tobiko

Sour Cream I Tobiko

Entenleber I Birne

Entenleber I Birne

Zander I Estragon

Zander I Estragon

Steamed Bun I Schweinebauch

Steamed Bun I Schweinebauch

Basilikum I Polenta

Basilikum I Polenta

Brot Gang

Manitoba Brot I Butter

Manitoba Brot I Nussbutter

Vorspeisen

Felchen I Nashi I Rucola

Felchen I Nashi I Rucola

Rouget I Rhabarber I Gorgonzola

Rouget I Rhabarber I Gorgonzola

Cod I Absinth I Kürbis

Cod I Absinth I Kürbis

Wachtel I Rotkohl I Topinambur

Wachtel I Rotkohl I Topinambur

Hauptgänge

Kalb I Bärlauch I Morchel

Kalb I Bärlauch I Morchel

Schwein I Grünkohl I Apfel

Schwein I Grünkohl I Apfel

Desserts

Yuzu I Olivenöl I Tee

Yuzu I Olivenöl I Tee

Blaubeere I Mohn I Haselnuss

Blaubeere I Mohn I Haselnuss

Preise: 5 Gänge für Fr. 160.–, 6 für 175.– und 7 für 190.–; Weinbegleitung dazu 75.–, 90.– und 105.–. Wir haben zu unseren je 5 Gängen, die wir durchmischt geplant haben, eine feine Flasche Clos d’Agon, 2004 genossen.

From → Gegessen bei:

4 Kommentare
  1. Sieht alles sehr edel aus, aber uns würde es an der Geduld mangeln, Gang für Gang bei so vielen Gängen abzuwarten. Schon aus diesem Grunde bestellen wir immer das Gleiche 😉

  2. Basler Dybli permalink

    Sehr eindrücklich und bestimmt ein Hochgenuss. Und trotzdem, könnte ich wählen, würde ich mich für die ganze Kalbshaxe mit Beilage von Robert entscheiden. Das liegt mir irgendwie näher.

  3. Wer kann diese Kunstwerke zerstören und essen?

  4. @Robert: Der Genuss entschädigt für’s Warten 😉
    @Peter: In diese Zwickmühle möge man mich bitte nicht stecken 🙂
    @Tom: Wir können da ganz schön rücksichtslos sein 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: