Skip to content

Kardamom-Birnen-Kuchen

30. November 2015

_DSC2336

Boah . . . ! Der Kuchen ist nicht nur ein Hingucker, er schmeckt auch super🙂

Originalkommentar eines Gastes: „Also eigentlich hab ichs nicht so mit Birnen … aber dieser Kuchen ist sooo fein!“

Soll ich jetzt noch erwöhnen, dass ich Euch das Nachbacken warm ans Herz lege?😉

Zutaten:

_DSC2333Birnen
3 Birnen
1 Flasche Riesling
250 gr Zucker
5 dl Wasser
2 Zimtstangen
8 Kardamom Kapseln
4 Gewürznelken
3 Sternanis

Kuchen
200 gr Butter
200 gr Zucker
200 gr Mehl
4 Eier
2 TL Backpulver
1 EL Kardamom, gemahlen
1/2 TL Ingwer, gerieben
100 gr weisse Schokolade

Zubereitung:

1. den Weisswein zusammen mit dem Wasser, dem Zucker und den Gewürzen aufkochen
2. drei Birnen schälen (Stil-Ansatz dranlassen und am anderen Ende gerade schneiden, damit sie gut stehen) und je nach Grösse etwa 30 bis 40 Minuten pochieren. Herausnehmen und den Sud auf die Hälfte einkochen lassen
3. die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen und nach und nach die Eier zugeben. Dann das Mehl, Backpulver, Ingwer und den Kardamom untermischen und alles gut verrühren
4. Eine 1,5 L große Kastenform mit Backpapier auslegen. Den Teig einfüllen und die Birnen einsetzen. Bei 170° C Umluft etwa 50 Minuten backen (während den ersten 10 Minuten prüfen, ob die Birnen gerade stehen, meine waren gekippt)
5. den Kuchen herausnehmen und etwas auskühlen lassen
6. mit einem Pinsel den Kuchen mit dem Sirup tränken (da dürft ihr grosszügig sein)
7. die weisse Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und den Kuchen glasieren

Gefunden bei Highfoodality und Chef Hansen, wobei dieser herrliche Kuchen ursprünglich aus einem Buch von Yvette van Boven stammen soll.

_DSC2337

From → Rezepte

11 Kommentare
  1. Wirklich wunderschön – aber wird sich nicht um die feinen Birnen gestritten? Ich wollte definitiv das größte Stück mit Frucht😉 Liebe Grüße, Miriam

  2. Sieht toll aus und hört sich sehr saftig-fruchtig an… Liebe Grüsse von Anja

  3. dieser dessert war neben der vorspeise und dem hauptgang der absolute höhepunkt des abends…..bravo andy! gruss dani

  4. turbohausfrau permalink

    Schaut toll aus! Sehr gut gefällt mir, wie du den Kuchen dekoriert hast, also nicht einfach drübergeleert, sondern mit bissi Muster.🙂

  5. Sieht so herrlich exotisch aus, dass es mich schon in den Fingern juckt. ^^

  6. Eine Birne hätte ich glatt noch da.😉
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

  7. @Miriam: Ich hatte sehr dickbauchige Abate Birnen, jeder hatte ein Birnenstück im Kuchen🙂
    @Anja: Genauso war er!
    @dani: Dir scheint es geschmeckt zu haben😉
    @Susi: Danke – ein echter Hingucker, gell!
    @Rabin: Lass jucken!😉
    @Eva: Und auch eine passende „einBirnenForm“?😉

  8. Zuckerzuckerzucker… manchmal muß es einfach sein. Und wenns dann noch so schöön daherkommt… Basis scheint der 4/4-Kuchen zu sein, ich glaubes lohnt sich echt sich damit näher zu beschäftigen.

  9. Heii Andy, manchmal bloggst du einfach zu schnell für mich! Da komme ich mit lesen und kommentieren ja kaum mehr nach und habe auch jetzt erst festgestellt, dass es auf deinem Blog zu schneien begonnen hat😉 Der Kuchen ist genial! Ich glaube bei mir war noch selten ein Gebäck so ratzfatz verputz worden🙂

  10. Respekt!!!

  11. @Christine: Damit sollte man(n … und frau) sich sehr intensiv auseinandersetzen😉
    @Marco: Auch in meinem Umfeld haben sich schon mehrere ans Nachbacken gewagt … und waren begeistert!😀
    @AnDi:🙂 Danke!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: