Skip to content

Irish Beef BBQ Contest – dry aged Rib Eye

22. Mai 2016

_DSC2908Irish Beef BBQ Contest 2016

Als Claudio mich anfragte, ob ich mitmachen möchte … habe ich allfälligen Widerstand gleich aufgegeben 😉

Delicarna hat mir also freundlicherweise, im Auftrag vom Irish Food Board 2 Rib Eye Steaks und 2 Entrecôtes zukommen lassen (wofür ich mich herzlich bedanke). Solch erstklassiges Fleisch von Hereford Rindern, die praktisch das ganze Jahr auf der Weide stehen und nichts als saftiges Gras fressen, ist für den Grill prädestiniert. Aber wie der geneigte Leser (bzw. Leserin) weiss, habe ich keinen Grill!

Nun, eigentlich ist das ein kleines bisschen gelogen … denn wir haben ja ein Cheminée (Kamin) und dazu habe ich einen Rost (mit in die Ehe gebracht – nie gebraucht). Also habe ich ausnahmsweise mal ausserhalb von winterlichen Minus Temperaturen kräftig eingeheizt.

_DSC2906

Zutaten:
für 4 Gentlemen nach mehreren Vorspeisen

2 Rib Eye Steaks à 250 gr
wenig Würzöl
Rosmarin
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Maldon Sea Salt

Man sieht es der Zutatenliste an, da hat einer, moi, die drei Bewertungskriterien des Contest verinnerlicht: Kreativität, Präsentation und Authentizität 😉 Aber ist halt eine unumstössliche Tatsache, dass erstklassiges Fleisch nichts anderes braucht als etwas schwarzen, frischgemahlenen Pfeffer und erstklassiges Salz!

Zubereitung:

1. die Steaks 1 Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank holen
2. mit etwas Würzöl bepinseln, mit ein paar Rosmarin Zweigen be- und unterlegen und 30 Minuten im 80° C warmen Ofen reifen lassen
3. mit schwarzem Pfeffer bestreuen und auf beiden Seiten 3 Minuten auf dem Grill Rost über guter Glut grillieren
4. ein paar Minuten ruhen lassen, so dass sich die Fleischsäfte wieder im ganzen Stück verteilen können
5. auf vorgewärmten Tellern servieren und mit Maldon Salzflocken bestreuen

Zusammen mit etwas Frühlingsgemüse, Chimichurri Salsa und einem Hammer Merlot aus dem Tessin … Gentlemen, who could ask for anything more!

Obwohl Beef, war es saumässig gut. Aber vielleicht ist das Ausgangsprodukt ja so grossartig, dass man gar nichts falsch machen kann 😉

Mit dem ersten Preis, einer Reise nach Irland, wird wohl nix … denn die Konkurrenz (z.B. Robert oder David) schläft leider nicht! 😀

_DSC2907

Meine „Konkurrenz“, die Finalisten sind mit * markiert:

http://www.nom-nom.ch/blog/2016/5/23/irish-rib-eye-steak-an-tannentriebebutter *
https://myfoodprints.net/2016/05/22/caveman-style-irish-beef-rib-eye/#comments *
https://www.dasfilet.ch/kochen/irish-beef-feuer-und-rauch
https://foodfreaks.ch/rezept-striploin-irish-style/ *
http://www.foodwerk.ch/irish-beef-bbq-contest/
http://www.shareat.ch/blog/irish-beef-blogger-contest
https://lamiacucina.wordpress.com/2016/05/22/irish-beef-im-thymianheu-craft-beer-jus-gruener-barley-und-balsamicozwiebeln/ *

From → Rezepte

12 Kommentare
  1. Basler Dybli permalink

    Au di Täller würd‘ i SICHER NIT vo dr Tischkante schubbse. Aber …
    Falls‘ es e zwaite Asischtänt im Garte brucht, bin‘ i gärn derbii. 😉

  2. Ladies essen so etwas ebenfalls mit großem Vergnügen!

  3. Die heissen Anwärter auf die vordersten Plätze kommen ja erst noch!

  4. Grillen im Kamin? Mei, du kommst auf Ideen! 🙂
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

  5. Ich hätte das jetzt sofort auch gerne auf dem Teller!

  6. Oh Gott, das sieht köstlich aus, da bekommt man gleich Hunger.
    Liebe Grüße Luna

  7. EINFACH LECKER!

  8. Hast du ein Bild mit Innenansicht? 😉 Ich rechne es dir hoch an, dass du lieber gemampft hast, anstelle einer langen Fotosession.

    Gute Idee mit dem Cheminée

  9. Markus permalink

    Als Direktbetroffener und glückliches Wiederholungsopfer erlaube ich mir euch allen zu bestätigen, dass das Irische Rib Eye „top notch“ war. Das Grillieren im Cheminee ist mehr als nur eine Notlösung.

  10. Gut gelöst mit dem Cheminée. Wir freuen uns, dich in Bern kennen zu lernen.
    Grüsse aus dem Foodwerk

    Caro & Tobi

  11. @Peter: Ich glaube, Robert wäre ein 2. Gango ganz recht 😉
    @Astrid: LOL – das habe ich gehört 🙂
    @Robert: Dein Ball war eine Spur zu wenig flach – ich gratuliere 😉
    @Eva: Ein Bewertungspunkt war Kreativitiät und da dachte ich … 😉
    @Andreas: Selbst ist der Mann! 🙂
    @Luna: Ich hoffe, Dein Hunger ist mittlerweile gestillt!
    @Dominik: Du bringst es auf den Punkt – man sieht sich in einer Woche?
    @Nicole: Leider nein 😦 Aber es war nahezu perfekt (for my taste)!
    @Markus: Mit solchen Kommentaren wirst Du auf jeden Fall wieder eingeladen 🙂
    @Caro & Tobi: Danke … und gleichfalls 🙂

Trackbacks & Pingbacks

  1. Anonyme Köche » Blog Archive » Irish Beef Blogger Contest 2016

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: