Zum Inhalt springen

Risotto mit Vongole

27. August 2022

Dieses Rezept habe ich unter dem Titel Clam Chowder Risotto with Celery Prosciutto Salt bei Mandy gefunden. Ihr Blog hilft mir immer weiter, wenn mich nach Inspiration gelüstet. Ihre Fotos, wie auch die Texte, aktivieren meinen Speichelfluss in nullkommanichts! 😉

Und in der Tat erinnert dieser Risotto im Geschmack irgendwie an eine Clam Chowder … und wer kann da schon widerstehen.

Gebackener und zerbröselter Rohschinken schmeckt nicht nur mmmhhh und sieht gut aus, nein, den könnt ihr auf praktisch alles streuen!

Zutaten:
Vorspeise für 4 Personen

2 EL Olivenöl
1 Schalotte, fein ghackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 Stange Sellerie, gewürfelt
1 dl Weisswein (ich: Prosecco)
200 gr Risotto Reis (ich: diesmal Arborio)
6 dl Hühnerfond
1 dl Milch
600 gr Vongole, frisch
50 gr Butter, kalt, gewürfelt

3 Scheiben Rohschinken
1 EL Schnittlauch, fein geschnitten

Zubereitung:

1. den Rohschinken auf ein mit Backtrennpapier belegtes Blech legen und im auf 150° C vorgeheizten Ofen knusprig backen (15 – 20 Minuten). Herausnehmen, auskühlen lassen und dann zerbröseln
2. für den Risotto Sellerie, Schalotte und Knoblauch in Olivenöl anziehen, ohne dass sie Farbe nehmen
3. den Reis dazugeben und 1 Minute mitbraten, gelegentlich umrühren. Dann mit dem Weisswein ablöschen und diesen beinahe vollständig einkochen lassen
4. den heissen Hühnerfond schöpfkellenweise dazugeben und etwas einkochen lassen, dabei immer wieder mit einer Holzkelle umrühren (aber ihr macht ja nicht das erste Mal Risotto, oder?)
5. nach ca. 11/12 Minuten die Vongole dazukippen, nochmals heisse Bouillon und schluckweise die Milch dazu und weiter ab und zu umrühren
6. nach ca. 18 Minuten sollte der Risotto zwar gar, aber mit noch ein wenig Biss, d.h. al dente sein. Jetzt noch die Butterstückchen unterrühren
7. in vorgewärmte Teller geben und mit Rohschinken Brösel und Schnittlauch bestreuen

Muscheln die sich während dem Garen nicht öffnen sollte man nicht essen!

From → Rezepte

5 Kommentare
  1. Ma che delizioso!

  2. Ohne die Milch wäre ich sofort dafür. So erinnert es mich an eine englische corn-clamcowder…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: