Zum Inhalt springen

Sauerteig Focaccia

17. Juni 2020

Ich schwöre, ich habs versucht und mir wirklich Mühe gegeben. Die beste Ehefrau von allen ist Zeugin! Aber so gut und einfach Claudios Anweisungen auch sind, meine Livieto Madre wollte nie so wie wir wollten.

Ich habe es im ersten Versuch sogar geschafft, Claudios „Bianca“, die er mir freundlicherweise in getrockneter Form überliess, in die ewigen Jagdgründe zu schicken 😦

Dann kam Carmen. Sie schickte uns mitten im Corona-Lockdown ein Bild ihres selbstgebackenen Sauerteigbrotes. Und ich war schon wieder angefixt. Ein bisschen schleimen (Dinner Einladung 😉 ) und schon stand sie mit ihrem frischen Brot und einem Glas Livieto Madre an der Tür. Danke Carmen!

Ihre Instruktionen und der Starter namens (Quaran-)Tina haben gutes bewirkt. Nicht nur mein erstes Brot ist gelungen, auch Focaccia kann man mit einer Mutterhefe ganz wunderbar machen 😀

Zutaten:

50 – 100 gr aktive Livieto Madre
10 gr Salz
430 gr Wasser, handwarm
500 gr Mehl
3 EL Olivenöl, extra vergine
Fleur de Sel

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zubereitung:

1. Livieto Madre, Salz und Wasser in eine Schüssel geben und verrühren (es muss nicht völlig aufgelöst sein). Das Mehl zugeben und mit einem Gummischaber vermengen
2. nach 30 Minuten seitlich in die Schüssel fassen und den Teig mit der Hand von unten nach oben falten (vom Rand zur Mitte). Schüssel um einen Viertel drehen und acht bis zehnmal wiederholen
3. den Teig mit etwas Olivenöl besprenkeln und von Hand auf der Oberfläche verteilen. Die Schüssel zudecken und den Teig verdoppeln lassen (das dauert je nach Temperatur zwische 4 und 18 Stunden)
4. 2 EL Olivenöl in eine Blechschüssel geben und den Teig vorsichtig aus seiner Schüssel lösen und auf das Öl setzen. Den Teig von Hand von allen Seiten zu einem Rechteck falten (unten fassen und nach oben zur Mitte ziehen). Am Schluss umdrehen, so dass die Naht unten ist
5. nochmals Öl darüber verteilen und das Vaolumen ein weiteres Mal verdoppeln lassen (ca. 4 – 6 Stunden)
6. den Backofen auf 220° C vorheizen. Die Hände (alle zehn Fingerspitzen) einölen und vorsichtig mit allen Fingern gleichzeitig Mulden in den Teig pressen und den Teig gleichzeitig im Blech verteilen. Grosszügig mit groben Meersalz, bzw. Fleur de Sel besprenkeln. Ca. 25 Minuten backen, die Oberfläche soll golden sein
7. aus dem Blech auf ein Gitter heben und mind. 20 Minuten auskühlen lassen

Mit etwas Schinken und einem frischen Weisswein – ein grossartiger Apéro 😀

toll im Geschmack

From → Rezepte

2 Kommentare
  1. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Lecker!!

  2. @Carmen: 😀 Dank Dir!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: