Skip to content

Chorizo Krapfen

4. November 2014
nicht schön präsentiert, aber dafür lecker

nicht schön präsentiert, aber dafür lecker

FEL!X aus Thailand rennt bei mir natürlich offene Türen ein, wenn er zu einem Fingerfood Event einlädt.

Denn vor einem Essen mit Freunden wird bei uns ein Aperitiv gereicht und man bringt sich gegenseitig auf den neuesten Stand an News. Da bin ich immer auf der Suche nach attraktiven Varianten, die Eintönigkeit von Nüssli, Pommes Chips und eingelegten Oliven mit Überraschendem und/oder Selbstgemachtem zu durchbrechen. Diese Krapfen kommen da gerade recht. Sie sind gut vorzubereiten und schmecken wunderbar zu einem Glas Sekt, Champagner oder Weisswein.

Bisher kannte ich Brandteig ausschliesslich in der süssen Variante, diese Salzige wird bestimmt wieder einmal gemacht!

vor dem Beuch im Ofen

vor dem Besuch im Ofen

Zutaten:
für etwa 30 Stück

Brandteig
2 dl Wasser
70 gr Butter
1 Prise Salz
140 gr Mehl
200 gr Eier, 3–4 Stück

125 gr Chorizo, gehäutet und fein gehackt

Zubereitung:

1. Wasser mit Butter und Salz aufkochen und dann das Mehl im Sturz beigeben
2. mit einer Holzkelle rühren, bis sich der Teig als Klumpen vom Pfannenboden löst und sich am Boden ein feiner Belag bildet
3. Teig in eine Schüssel geben und abkühlen lassen, bis er handwarm ist. Eier nacheinander unter den Teig rühren
4. Chorizo unter den Teig ziehen
5. mit einem Teelöffel auf ein mit Backpapier belegtes (oder eingefettetes) Backblech setzen und im auf 180° C vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene 30 Minuten backen
6. warm servieren

Man kann die Krapfen bis zu 3 Tage im voraus backen. In einem luftdichten Behälter bei Zimmertemperatur aufbewahren und vor dem Servieren bei 200° C 3 Minuten knusprig backen.

From → Rezepte

20 Kommentare
  1. Yummy Fingerfood-Alternativen zu den langweiligen Nüssli & Co. sind bei mir auch immer herzlich willkommen! Dein Rezept hier hat’s auf Anhieb in die Sammlung geschafft und wird demnächst ausprobiert werden 🙂

  2. Danke, lieber Andy, für diesen Beitrag zu meinem Event FINGERFOOD!
    Wiederum lecker-lecker – lieberlecker!!!
    Grüsse aus Fernost,
    FEL!X

  3. Ich habe vor Jahren mal mit den Teilnehmern eines Fingerfood-Kochkurses Churros mit Chorizo gemacht, die kamen sehr gut an. Das Rezept war ganz ähnlich, nur dass wir sie in die typische Churro-Form gespritzt haben. Mir schmeckt Brandteig eh salzig viel besser als süß, geht es Dir auch so?

  4. Ich fürchte sehr,dass das auch mal auf meinen Tischen landen wird. 😉

  5. Brandteig in salziger Variante kannte ich bisher auch nicht. Aber ich kann mir vorstellen, dass das sehr gut passt mit der Chorizo. Und sicher ein prefektes Rezept, wenn man Gäste mit Fingerfood verwöhnen will.

  6. Das ist was für mich! ich weiß, was hier heute abend auf dem Tisch stehen wird.

  7. Salziger Brandteig, himmlisch. Hast du schon einmal Grougères probiert?
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

  8. @Marco: Ich bin sicher, das wird Gefallen finden
    @FEL!X: Danke für den Event 🙂
    @Astrid: Ich komme langsam auf den Geschmack
    @Rabin: Kein Grund zum Fürchten 😉
    @Susi: Deine Gäste freuen sich schon 🙂
    @Susanne: Oh, Du machst aber Nägel mit Köpfen (bzw. Brandteig mit Chorizo 🙂 )
    @Eva: Grougères? Ich vertiefe mich mal im Netz und mach mich schlau!

  9. Gougères liebe ich ja, sind auch schon im Blog verewigt. Aber deine würzigen Krapfen lachen mich ja dermaßen an, denen könnte ich sicher nicht widerstehen!

  10. Brandteig… oh jehhh, Angstgegner! Ist das gelingsicher? Ob sogar ich das fertigbringen könnte??? Gefallen tun mir diese Krapfen nämlich seeehr.

  11. Sehr gute Idee. Ich verwende salzigen Brandteig nur für Suppeneinlagen. Das muss sich ändern.
    Liebe Grüße Gerd

  12. Kommt sofort auf die Nachbackliste – ich bin ein grosser Fan von Brandteig. Ich mach auch manchmal salzige Windbeutel und füll sie mit verschiedenen salzigen Mousses. Macht sich sehr gut auf einem Apéro-Buffet.

  13. Gehen die innen nicht auf ?

  14. @Petra: Widerstehen? Nö, da gibt es keinen Grund 😉
    @Sabine: Auch für Dich ein Kinderspiel – versprochen!
    @Toettchen: Richtig erkannt 🙂
    @Henne: Salzige Windbeutel wird’s bei mir bistimmt auch bald einmal geben!
    @Robert: Bloss ein bisschen, ich glaub die Chorizo Stückchen wollen unter sich bleiben 😉

  15. champagnerlady permalink

    Salziger Brandteig habe ich tatsächlich auch noch nie gemacht. Die werde ich sehr bald mal ausprobieren. Und die Grougères (musste auch googeln) kommen auch auf die „too do“ Liste!

  16. Die merk ich mir für meinen nächsten Fingerfood-Event. Oder auch morgen zum Frühstück.

  17. @Champagnerlady: Es gibt für alles ein erstes Mal 😉
    @Ilse: Frühstück? 🙂

  18. Die sind ja mal genial – die würden sicher auch gut als Tapas passen. Muss ich mir unbedingt merken! 🙂

  19. @Katha: Nicht merken – nachmachen! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: