Skip to content

Auberginen, Kartoffeln und Ofentomaten

22. Februar 2016

_DSC2571

Würde ich Euch nur dieses Bild zeigen und ihr müsstet raten, was es ist – ich wäre gespannt auf all die Antworten …😉.

Aber so kommt es, wenn ein Hobbykoch den Kühlschrank öffnet und versucht aus Resten etwas zu zaubern. Wobei ich zugeben muss, das Ergebnis überzeugt zwar nicht unbedingt optisch, aber geschmacklich war ich davon sehr angetan.

Also, habt Mut und kocht auch mal was aus Resten. Das ist besser als wegwerfen (kann man immer noch wenn’s dann wirklich …😉 )

Beim Thema Resten und Vorräte kommt mir natürlich Magentratzerl’s Event in den Sinn und ich reiche dieses Gericht gerne ein! Denn sowohl die Ofentomaten, wie die Kartoffeln und auch der Oregano warten schon zu lange auf ihren Einsatz.

Schatzsuche im Vorratsschrank – Dauerevent

Zutaten:
_DSC2573für 1 Person

1 Aubergine, mittelgross
4 Kartoffeln, eher kleinere, festkochende
1/2 rote Zwiebel, gehackt
1/2 Knoblauchzehe, gehackt
1 Glas Ofentomaten
1 TL Oregano, getrocknet
1 Prise Piment d’Espelette
Salz und Pfeffer
Olivenöl
Würzöl

Zubereitung:

1. Kartoffeln in 1 cm breite Scheiben schneiden und in wenig Olivenöl knusprig, aber nicht ganz gar braten
2. Kartoffeln herausnehmen und Zwiebel und Knoblauch braten, bis sie weich sind
3. Aubergine würfeln (etwa 2 cm) und in Olivenöl und/oder Würzöl langsam braten, bis sie auf allen Seiten Farbe angenommen haben
4. Zwiebeln, Knoblauch und Kartoffeln dazugeben, sowie die Ofentomaten (alternativ eine Dose Pelati gehackt) dazugiessen, mit Salz, Pfeffer, Piment d’Espelette und Oregano würzen und zugedeckt etwa ein halbe Stunde leise köcheln
5. nochmals vorsichtig umrühren und servieren

Dazu passt weisser Reis oder ein gutes Brot – ich habe auf beides verzichtet und diesen Eintopf einfach so genossen😀

_DSC2572

From → Rezepte

10 Kommentare
  1. Eine schöne Resteverwertung, davon hätte ich gern ein Tellerchen.
    Danke für’s Mitmachen🙂

  2. ui, das sieht köstlich aus und obwohl beim Zmorge, ich riech es förmlich und es macht richtig gluschtig! Danke für diese Inspiration!

  3. turbohausfrau permalink

    Leider ist es bei mir so, dass ich meine Ofentomaten wie jedes Jahr schon aufgebraucht habe.😦 So viel Platz hab ich nicht, dass ich da jemals genug einkochen kann.
    Dass das gut schmeckt, kann ich mir vorstellen.🙂

  4. Für einen Teller Auberginen mit Kartoffeln kannst Du mich nachts wecken!🙂

  5. @Susanne: Das war längst fällig🙂
    @Nicole: Wer wird nicht schon gerne beim Frühstück verführt …😉
    @Susi: Das (Platz-) Problem kenn ich gut😦
    @Astrid: Lach … Du scheinst also doch eigen zu sein😉

  6. Ich hätte die Aubergine an der Schale erkannt.😉 Zu schade, dass ich keine Ofentomaten habe…
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

  7. Marietta permalink

    Kommt gerade rechtzeitig. Habe näm!ich noch 1 Aubergine, die auf die Verarbeitung wartet. Danke fürs Rezept.

  8. Sieht doch lecker aus und bei der Kombi würde ich nicht nein sagen🙂
    Liebe Grüße, Tring

  9. @Eva: Zu schade gibt es für die richtige Antwort keinen Preis😉
    @Marietta: Timing ist alles … manchmal😉
    @Tring: Ein Nein wäre definitiv ein Fehler😉

Trackbacks & Pingbacks

  1. Schatzsuche im Vorratsschrank – Zusammenfassung von Runde 7 – magentratzerl

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: