Skip to content

Weissweinsauce im asiatischen Kleid … bzw. wir retten, was zu retten ist!

27. April 2016

_DSC2723

Achtung! Die Rettungstruppe ist wieder unterwegs. Diesmal in wichtigster Mission! Es werden warme Saucen gerettet.

retten

Ich bin deshalb abgetaucht in das grosse Buch der Saucen (FONA Verlag, 2007) von Lucas Rosenblatt. Dieser Name sollte Euch etwas sagen! …
Genau, er ist Co Autor von (k)ein Kochbuch mit Robert.

Mit diesen mehr oder weniger regelmässigen Rettungsaktionen (Beispiele zu den Themen Salat, Flammkuchen/Käsekuchen, Geburtstagskuchen oder Eis) wollen wir Euch zu zeigen, dass der Aufwand gar nicht soooo wahnsinnig gross ist, wenn man alles (vieles) selber macht.

Hier nun mein Rezept für eine von A bis Z selbstgemachten Sauce, in die man sich zwar gerne reinsetzen möchte, die aber doch ein kitzekleines bisschen Aufwand mit sich bringt😉

Dafür könnt Ihr Euren Gästen sagen „alles hausgemacht“. Und weil ich eh dafür plädiere, möglichst wenig industriell verarbeitete Esswaren … aber ich will Euch nicht langweilen!

Also fangen wir doch einfach an:

Als erstes braucht Ihr einen selbstgemachten Hühner- oder Geflügelfond (Anleitung dazu siehe hier).

Daraus macht ihr dann eine Geflügel-Weissweinsauce:

Zutaten:

1 EL Butter
2 Schalotten, fein geschnitten
4 weisse Champignons, geviertelt
1 kleiner Lauch, in feinen Ringen
1 EL Mehl
5 weisse Pfefferkörner, zerstossen
1 Prise Muskatnuss, frisch gerieben
1 dl trockenen Weisswein
5 dl Hühnerfond
1 Spross Stangensellerie
1 Frühlingszwiebel, längs halbiert
1/2 Fenchel, längs halbiert
0,5 dl Rahm
1 Msp Cayenne
1 TL Meersalz
etwas Zitronensaft

Zubereitung:

1. Stangensellerie, Zwiebel und Fenchel zu einem Bouquet garni binden
2. Butter in einer Saucenpfanne schmelzen, Schalotten, Champignons und Lauch andünsten und mit dem Mehl bestäuben
3. Pfeffer, Muskatnuss, Weisswein und Hühnerfond zugeben und aufkochen
4. Bouquet garni zugeben und alles 30 Minuten zugedeckt bei kleiner Hitze köcheln lassen
5. Rahm zugeben und nochmals 10 Minuten köcheln
6. Bouquet garni entfernen und die Sauce durch ein feines Sieb giessen
7. mit Pfeffer und Salz würzen und mit Zitronensaft abrunden

Es wäre nichts falsch daran, diese fertige, wunderbare Sauce so zu verwenden, wie sie ist … aber ich habe sie noch asiatisch gepimpt! Also weiter:

Zutaten:

1 cm Ingwer, geschält und klein gewürfelt
1/2 Baby Ananas
1/2 grüne Chilischote, entkernt und klein gewürfelt
1/2 rote Chilischote, entkernt und klein gewürfelt
1 Limette, abgeriebene Schale und Saft
1 dl Geflügelweissweinsauce (siehe oben)
1 EL trocken geröstete, weisse Sesamsamen
1 TL Palmzucker

Zubereitung:

1. Ananas schälen, Augen ausstechen, hartes Mittelteil entfernen, Frucht fein würfeln
2. Gewürze, Ananas, Chilischoten, Limettenschale und-saft sowie Schalotten in einer Saucenpfanne trocken dünsten
3. mit Geflügel-Weissweinsauce auffüllen und die Sesamsamen und den Palmzucker unterrühren

Ufff – geschafft🙂

das Rezept für das ganze Gericht folgt bald

das Rezept für das ganze Gericht folgt bald

Weitere rettenswerte Saucen findet Ihr bei meinen fleissigen Mit-RetterInnen:

Friederike vom Fliederbaum – Warme Gurkensauce zu gekochtem Rindfleisch
magentratzerl – Grüner Spargel mit Miso-Hollandaise
Brittas Kochbuch – Bratensauce, hier zum Hirschmedaillon
Anna Antonia Herzensangelegenheiten – Eier in Senfsauce
LanisLeckerEcke – Tilapia aus dem Backofen mit Zitronen-Petersilien-Sauce
Meins! Mit Liebe selbstgemacht – Tomatensoße
Susi von Prostmahlzeit –
Sauce hollandaise
Barbaras Spielwiese – Schnelle Orangen-Hollandaise
auchwas – Kräuter-Bechamel zu Mairübchen und Lamm
Sakriköstlich – Currywurstsauce

ausser „Konkurrenz“, weil nicht warm 😉 Sabine mit einer Blitzmayonnaise

From → Rezepte

24 Kommentare
  1. panebistecca permalink

    Jap uff, viel Arbeit, aber das hat sich gelohnt!! Schmeckt sicher koestlich!

    LG Wilma/Pane-Bistecca

  2. Eine gelungene Sauce und diese wunderbaren Zutaten sehr köstlich. Ich finde das Buch der „Saucen“ auf sehr gelungen und hole mir gerne Anregungen.
    Dir eine wunderschöne Restwoche und liebe Grüße
    Ingrid

  3. Zum Reinsetzen! Sowas gbit es nicht im Tütchen😉

  4. Da bräuchte ich ja außer den Champignons garnix weglassen um doch mal eine asia-Sauce zu kriegen…. klasse!

  5. Eine tolle Sauce!! Danke für diese Idee. Saucen sind so wichtig zu einem gelungenen Essen. Es ist nicht meine Königsdisziplin, aber bin immer froh wenn ich neue Ideen bekommen. Diese Initiative, wir retten was zu retten ist, finde ich eine grossartige Sache! darf ich fragen woher die kommt, und unter welchen Bedingungen man da teilnehmen kann LG Malou

  6. Das liest sich wirklich gut und ich werde es sicher mal ausprobieren. Das Rezept habe ich bereits kopiert und in meinen Asia-Ordner eingefügt.

    Liebe Grüße vom Bodensee
    Gerd

  7. Eine tolle Sauce! Ich bekomme immer mehr Hunger,..

    lg. Sina

  8. @Wilma: Ab und zu lohnt sich Aufwand😉
    @Ingrid: Die Rest woche wird kurz🙂
    @Susanne: Tütchen? Was sind Tütchen?😉
    @Christine: Ja, das bisschen Pilze kannst DU getrost weglassen
    @Malou: Wer Saucen kochen kann, kann Kochen!🙂 Es ist eine Facebook Gruppe mit 17 Administratoren und 45 Mitgliedern! Ansprechpartnerinnen Giftige Blonde und Turbohausfrau
    @Gerd: So ein lecker Sösschen passt auch zu einem feinen Fisch🙂
    @Sina: Morgens Blog lesen = Hunger garantiert😉

  9. turbohausfrau permalink

    Ja, diese Sauce lohnt es sich ganz sicher zu retten!
    Danke, dass du unsere Aktion wieder mitgemacht hast.🙂

  10. Du langweilst nie, lieber Andy, im Gegenteil, man kann nicht oft genug die Vorzüge von Selbstgemachtem hervorheben. Diese Sauce finde ich sehr interessant, sie wird bei passender Gelegenheit ausprobiert. Ich bin schon sehr gespannt auf das komplette Rezept von dir und wozu du sie serviert hast.

  11. Ich finde super, dass Du die Vorarbeit, den Fond auch erläuterst – denn der kann ja auf Vorrat zubereitet werden und dann ist die Arbeit für das Sößchen gar nicht mehr so viel.

  12. Barbara (Barbaras Spielwiese) permalink

    Super Sauce. Die liest sich zwar zeitaufwändig, aber durchaus machbar und sehr schmackhaft!

    Bei der asiatisch angehauchten Sauce fiel mir eben Deine Weltkarte auf – wow, alle Achtung, da hinke ich ziemlich hinterher. Ich lese später gleich mal weiter, Deine Kategorie Reisen war mir auch neu. Zu Bhutan habe ich kurz mal reingespechtet – Fernweh…😉

  13. Habe gerade erst gestern Abend im Bett über eine passende Sauce fürs kommende Weekend gebrütet😉 Die sollte allerdings dunkel sein. Trotzdem: diese Allzweckwaffe hier ist bereits in meiner kleinen braunen Bibel notiert und wohl demnächst mal probiert. Der hausgemachte Geflügelfond dafür wartet schliesslich schon im TK🙂

  14. Was für ein Aufwand, aber es lohnt sich ganz bestimmt! Ich bin ja eher der leichte Saucen-Typ ^^ Also Mehlschwitze und gut ist. Vielleicht wäre es ganz interessant, noch zu ergänzen, was genau ein Bouquet Garni ist. Ich denke gerade die blutigen Saucenanfänger können mit diesem Begriff herzlich wenig anfangen…

  15. brittak65 permalink

    Diese Sauce klingt so, also würde sie auch einfach nur zu Reis super gut schmecken.

    Liebe Grüße, Britta

  16. Die Sauce klingt sehr lecker. Kann man statt Palmzucker auch normalen Zucker verwenden oder würde sich dadurch etwas wesentlich am Geschmack verwenden? Wir haben noch nie Palmzucker verwendet. Liebe Grüße, Tanja

  17. @Susi: Wie immer mit Vergnügen🙂
    @Sabine: Das Kompliment kriegst Du postwendend zurück🙂
    @Alexandra: Genau, einen grossen Teil kann man an einem Regentag vorbereiten!
    @Barbara: Das Ziel 100 Länder wird immer machbarer, so zwischen dem Kochen …😉
    @Marco: Deine Tiefkühltruhe ist bestimmt eher eine Schatztruhe😀
    @Jette: Wikipedia erklärt Bouquet garni
    @Britta: Da sage ich bloss: Passt!
    @Tanja: Man kann … ABER: Palmzucker ist weniger süß als gewöhnlicher Haushaltszucker und hat einen leicht malzigen oder karamellartigen Beigeschmack (siehe auch hier

    • Ich hole dieses Jahr auch auf – die letzten Jahre war fast nichts neues dabei, weil viele der bereisten Länder ja auch so schön sind, dass man öfter hinfahren kann. Bin gespannt, wie es bei Euch weiter geht!🙂

  18. Für eine gute Sauce ist kein Aufwand zu groß! Und Tüten aller Art kommen uns nicht ins Haus.🙂
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

  19. Beim lesen der Zutaten ist mir gerade das Wasser im Mund zusammen gelaufen. Das ist echt mein Ding. Die werde ich sicher mal probieren. Nicht unbedingt asiatisch. Aber die Grundsauce finde ich Klasse.

Trackbacks & Pingbacks

  1. Grüner Spargel mit Miso-Hollandaise – Wir retten, was zu retten ist – magentratzerl
  2. Eier in Senfsauce #wir retten was zu retten ist | anna antonia
  3. #wirrettenwaszurettenist: Warme pikante Saucen | giftigeblonde
  4. Perlhuhnschenkel mit asiatischer Weissweinsauce | lieberlecker

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: